Plumpe Fälschung: Anklageschrift hat keinen Bezug zu George Soros

01/12/2020, 11:10 AM (CET)

Nach der US-Wahl am 3. November 2020 wollte der noch amtierende Präsident Donald Trump seine Niederlage nicht eingestehen. Er behauptete, es habe Wahlbetrug gegeben. Nun kursieren im Internet Beiträge, wonach der US-Milliardär George Soros angeblich am 23. November «wegen Wahlbeeinflussung» verhaftet worden ist (hier archiviert). Er befinde sich in «Bundeshaft» und werde vom FBI verhört. Als Beleg wird auf eine kürzlich eingereichte Anklageschrift verwiesen.

BEWERTUNG: Es handelt sich um eine Fälschung: Der Name von Soros wurde in eine Anklageschrift montiert, die im Original sechs russischen Hackern galt.

FAKTEN: Eine Sprecherin der von Soros gegründeten Open Society Foundations hat der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitgeteilt, dass die Behauptung «kompletter Unsinn und völlig falsch» sei.

Am 23. November erschienen auf den Seiten «Conservative Beaver» und «Your News Wire» Artikel, wonach Soros gemäß einer im US-Bundesstaat Pennsylvania eingereichten Anklageschrift vor den Präsidentschaftswahlen in den USA am 3. November 2020 eine Reihe schwerer Verbrechen begangen habe.

Als Beleg wurde unter anderem auf Tweets mit Screenshots des vermeintlichen Papiers verwiesen, das angeblich unter Verschluss stand. Die Screenshots waren allerdings manipuliert.

Tatsächlich handelt es sich bei dem Original um die Anklageschrift gegen sechs russische Hacker, wie eine Nachverfolgung des Screenshots mit Hilfe von Suchmaschinen zeigt. Zu der Anklage hat das US-Justizministerium am 19. Oktober 2020 eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Die Übereinstimmung ist unter anderem an den Stempeln und einer handschriftlich ergänzten Nummer auf dem Dokument zu erkennen. In der veränderten Version wurden lediglich die Namen der Angeklagten ersetzt durch «Schwartz György aka George Soros».

Bei genauem Hinsehen zeigt sich, dass der eingefügte Name weniger unscharf ist als der übrige Text und vom Schrifttyp her leicht abweicht. Auch die horizontale Ausrichtung passt nicht exakt zum restlichen Dokument.

Einen weiteren Hinweis auf eine Fälschung liefert das Bildanalyse-Tool Fotoforensics. In diesem Fall zeigt es an, dass der Bereich mit dem eingefügten Namen Unterschiede aufweist: Unter anderem fehlen dort die senkrechten Streifen, die den Rest des Bildes durchziehen.

Auch US-Faktenchecks etwa von der «USA Today» sowie den Portalen Politifact und Factcheck.org haben das kursierende Gerücht bereits als Falschmeldung entlarvt.

Über den Milliardär George Soros werden seit langem Verschwörungstheorien und Fehlinformationen verbreitet. Im Juli 2020 hatte die Deutsche Presse-Agentur in einem Faktencheck etwa das Gerücht entkräftet, Soros sei während der NS-Diktatur Mitglied der SS gewesen.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=203961594526326&set=a.114330810156072&type=3 (archiviert: https://archive.vn/hvHVo)

Archivierte Version des gelöschten Artikels auf «Conservative Beaver»: http://dpaq.de/MLLXM

Archivierte Version des Artikels auf «Your News Wire»: https://archive.is/IzEhB

Tweet mit Screenshot von vermeintlicher Anklageschrift: https://twitter.com/jos_per/status/1330896323336396807 (archiviert: https://archive.vn/KKIxr)

Original-Anklageschrift: https://www.justice.gov/opa/press-release/file/1328521/download (archiviert: https://archive.vn/K801s)

Pressemitteilung des US-Justizministeriums: https://www.justice.gov/opa/pr/six-russian-gru-officers-charged-connection-worldwide-deployment-destructive-malware-and (archiviert: https://archive.vn/qGNq9)

Open Society Foundations: https://www.opensocietyfoundations.org/who-we-are

Erklärung des Bildanalyse-Tools Fotoforensics:
http://fotoforensics.com/tutorial.php?tt=ela

Porträt George Soros in der «New York Times»: https://www.nytimes.com/2018/07/17/magazine/george-soros-democrat-open-society.html (archiviert: http://archive.vn/d09Uf)

Porträt George Soros in «Die Zeit»: https://www.zeit.de/wirtschaft/2017-10/george-soros-ungarn-usa/komplettansicht (archiviert: http://archive.vn/36xzn)

Faktencheck von Politifact: https://www.politifact.com/factchecks/2020/nov/23/blog-posting/no-george-soros-wasnt-arrested-philadelphia-electi/ (archiviert: https://archive.vn/nfgBJ)

Faktencheck von «USA Today»: https://eu.usatoday.com/story/news/factcheck/2020/11/24/fact-check-no-george-soros-wasnt-arrested-election-crimes/6414927002/ (archiviert: https://archive.vn/IcqaY)

Faktencheck von Factcheck.org: https://www.factcheck.org/2020/11/website-concocts-false-story-of-soros-arrest/ (archiviert: https://archive.vn/WZ4mb)

dpa-Faktencheck zu angeblicher SS-Mitgliedschaft von Soros: https://dpa-factchecking.com/germany/200610-99-372493/

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com