Foto von Frau mit Handicap wird in falschem Kontext verbreitet

03/11/2020, 04:12 PM (CET)

Unbeliebt - nur wegen einer Behinderung? Auf Facebook kursiert das Foto einer jungen Frau, deren rechter Arm amputiert ist. Sie wird im Posting als Monica vorgestellt und mit dem Satz zitiert: «Meine Freunde sagten, dass niemand dieses Foto teilen würde, weil ich behindert bin.» Der Beitrag (hier archiviert) ist mittlerweile tausendfach geliked worden.

BEWERTUNG: Das Foto ist schon Jahre alt und wurde aus dem Kontext gerissen. Der wahre Name der jungen Frau lautet Ashley Fisher.

FAKTEN: Die Frau heißt nicht – wie bei Facebook zu lesen – Monica, sondern Ashley Fisher. Das verbreitete Foto ist in ihrem Instagram-Kanal zu finden, wo es am 31. August 2016 hochgeladen wurde. Dort hat sie rund 429.000 Abonnenten.

Auch in ihrem Youtube-Kanal gibt Fisher regelmäßig Einblicke in ihren Alltag. Dort erzählt sie in einem Video ganz offen darüber, wie sie als Kind bei einem Unfall ihren rechten Arm verlor. Nichts lässt darauf schließen, dass diese Frau wie behauptet diskriminiert wird - oder dass sie sich darüber beklagt hätte, niemand würde ihr Foto teilen, weil sie behindert sei.

Die nigerianische Website ak.praise.com hatte bereits 2017 ausführlich über die damals 21-jährige Mutter berichtet und dabei das derzeit auf Facebook kursierende Foto verwendet. Fisher erzählt in dem Artikel, dass der fehlende Arm für sie längst Normalität sei. «Mir geht es gut, wie ich bin, und ich mag mich, wie ich bin.» Auf ihren Bildern zeigt sie sich als selbstbewusste Frau.

Die Faktenchecker von Mimikama hatten schon 2018 gezeigt, dass die Fotos der Frau missbraucht und in einem falschen Kontext verbreitet wurden. Damals wurde sie in Internet-Beiträgen fälschlicherweise als Jenny bezeichnet.

In jüngerer Zeit kursierten in den sozialen Medien weitere solche Aufrufe vermeintlich unglücklicher oder behinderter Menschen. Alle stellten sich als Fälschungen heraus. Viele Aufrufe haben dieselben Absender. Die Betreiber der Websites oder Accounts nutzen die Bilder gehandicapter Menschen, um Aufmerksamkeit zu erregen und so ihre Reichweite zu erweitern. «Likebait» wird das Vorgehen genannt.

---

Links:

Beitrag auf Facebook:
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=163907305358658&id=110059380743451 (archiviert:https://archive.vn/vTVun)

Bericht auf ak.praise.com:
https://www.akpraise.com.ng/meet-ashley-fisher-the-21-year-old-sexy-mom-who-has-just-one-hand-photos/ (archiviert: https://archive.vn/YuOya)

Youtube-Kanal Ashley Fisher: 
https://www.youtube.com/user/ashleychante12 (archiviert: https://archive.vn/sUe80)

Youtube-Video zum Unfall:
https://www.youtube.com/watch?v=c62I7IZOmYk

Instagram-Account von Ashley Fisher:
https://www.instagram.com/ash2happyy/

Foto im Instagram-Kanal:
https://www.instagram.com/p/BJyBJ3MDs7Q/ (archiviert: https://archive.vn/L924I)

dpa-Faktenchecks zum Thema: 

https://www.presseportal.de/pm/133833/4524666  

https://dpa-factchecking.com/germany/200714-99-785996/

https://dpa-factchecking.com/germany/201029-99-127267/

Fasktencheck von Mimikama von 2018:
https://www.mimikama.at/aktuelles/likebait-missbrauch-jenny/ (archiviert: https://archive.vn/lJBkG)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com