Putin Pub in Jerusalem heißt jetzt Generation Pub - Foto ist Fake

07/03/2022, 04:35 PM (CET), last update: 10/03/2022, 03:54 PM (CET)

Es klingt wie eine gastronomische Solidaritätsbekundung mit der von Russland angegriffenen Ukraine: Der Putin Pub (auch bekannt als Putin Bar) in Jerusalem hat den russischen Präsidenten aus seinem Namen gestrichen und soll sich nun nach dem Staatschef in Kiew benannt haben. Im Netz verbreitet sich im März 2022 eine Aufnahme des Eingangs, über dem mittlerweile in großen Lettern «Zelenskiy Pub» als Hommage an Wolodymyr Selenskyj stehen soll (archiviert).

Bewertung

Die Bar hat den Namen Wladimir Putins tatsächlich gestrichen. Sie heißt mittlerweile Generation Pub. Das Foto mit dem Titel «Zelenskiy Pub» sei ein Fake, heißt es von den Betreibern.

Fakten

Nach dem Angriff Moskaus auf die Ukraine hat sich die Bar im Zentrum der israelischen Hauptstadt von ihrem Namen getrennt. Als am 24. Februar 2022 Russland mit dem Einmarsch in die Ukraine begann, entfernten die russischsprachigen Miteigentümer des Putin Pubs den Namen von Präsident Wladimir Putin von dem Schild vor dem Lokal, wie es in einem Vor-Ort-Bericht des öffentlichen US-Rundfunks NPR vom 28. Februar heißt. «Wir glauben, dass wir das Richtige getan haben», sagte einer der Miteigentümer dem NPR-Reporter.

Doch dass die Bar nun zu «Zelenskiy Pub» umbenannt worden sein soll, stimmt nicht. Bei dem in sozialen Medien verbreiteten Foto handelt es sich um einen Fake, wie einer der Betreiber der Deutschen Presse-Agentur am 7. März telefonisch bestätigte. Später nannte es die Bar auch auf Facebook «Fake News», ohne zunächst einen neuen Namen zu nennen.

Doch dieser steht seit 10. März nun fest: Die Bar heißt Generation Pub, wie auf Facebook und Instagram zu sehen ist. Der alte Instagram-Kanal mit Putin Bar im Titel ist nicht mehr erreichbar und nur noch in einer archivierten Version zugängig.

«Wir wollen mit der Politik nichts zu tun haben. Dies soll ein fröhlicher Ort sein», hatte einer der Miteigentümer gegenüber NPR erklärt. Ihm zufolge sollten die Gäste nicht das Gefühl haben, mit «einem Diktator» in Verbindung zu stehen. Neben anderen berichteten «The Times of Israel» und «The Jerusalem Post» über den Fall.

Aktualisierung

In der aktualisierten Version des Faktenchecks (Erstsendung am 7. März) wurde der neue Name Generation Pub durchgängig eingearbeitet. Die Barbetreiber hatten ihn am 10. März über ihre sozialen Kanäle bekannt gegeben.

(Stand: 10.3.2022)

Links

NPR-Artikel über Namensänderung vom 28.2.2022 (archiviert)

Generation Pub (früher Putin Pub) auf Facebook (archiviert am 7.3.2022, archiviert am 10.3.2022)

Generation Pub (früher Putin Pub) über Foto-Fake auf Facebook (russisch) (archiviert)

Generation Pub auf Instagram (archiviert)

Putin Pub auf Instagram (archiviert)

«The Times of Israel» über Putin Pub (archiviert)

«The Jerusalem Post» über Putin Pub (archiviert)

Facebook-Post mit falschem Pub-Foto vom 7.3.2022 (archiviert)

Tweet mit falschem Pub-Foto vom 7.3.2022 (archiviert)

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com