Maßstab verwechselt: Definition einer «seltenen Krankheit» nicht mit Inzidenzwert zur Begründung von Corona-Maßnahmen vergleichbar

25/02/2021, 12:03 AM (CET)

Vor längerer Zeit hat die Europäische Union definiert, was unter einer seltenen Krankheit zu verstehen ist: Wenn nicht mehr als 5 von 10 000 Menschen in der EU von der Krankheit betroffen sind. Dies greift ein Facebookpost auf: In einem Sharepic wird behauptet, Covid-19 würde unter die EU-Kategorie der seltenen Krankheit fallen. Es heißt: «bei 50 von 100000 Erkrankten handelt es sich laut EU Definition um eine "SELTENE KRANKHEIT"! Und da sind es echt Erkrankte und nicht nur positiv getestete. Die Regierung setzt Maßstäbe (35) oder weniger, die niemals erfüllt werden können.» (hier archiviert) Politische Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie sollen also angeblich an Werte geknüpft werden, laut denen Covid-19 eigentlich eine seltene Krankheit ist. Stimmt das?

BEWERTUNG: Covid-19 zählt nicht als seltene Krankheit. Der Facebookpost verwechselt zwei unterschiedliche Maßstäbe für die Verbreitung einer Krankheit - die Prävalenz zur Einstufung als seltene Krankheit und die Inzidenz zur Angabe neuer Fälle innerhalb einer Woche. Politische Maßnahmen gegen Corona orientieren sich an der Inzidenz der Neuerkrankungen - zum Beispiel an einer Inzidenz von 35.

FAKTEN: Es stimmt, dass die Europäische Union festgelegt hat, dass mit einer Quote von 5 von 10 000 erkrankten Menschen eine seltene Krankheit definiert wird. Allerdings bezieht dich diese Quote auf die Gesamtzahl aller Fälle einer Krankheit in der Bevölkerung zu einem bestimmten Zeitpunkt. Man nennt das den Wert der Prävalenz: «Seltene Krankheiten sind Erkrankungen mit besonders geringer Prävalenz», heißt es in einer Mitteilung der Europäischen Kommission.

Eine Liste dieser seltenen Krankheiten gibt der europäische Verbund des «orphanet» heraus. Covid-19 wurde hier im Januar 2021 nicht aufgezählt und fällt nicht in diese Kategorie. Die Prävalenz für Covid-19 zu ermitteln, ist aktuell schwierig, da sich die Anzahl der Erkrankten, Verstorbenen, Genesenen und Neu-Infizierten täglich ändert. «Bei Covid-19 scheint den Fachkollegen zufolge die Angabe einer Prävalenz nicht so sinnvoll - es handelt sich um ein sehr dynamisches Geschehen», teilte das Robert Koch-Institut der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auf Anfrage mit.

In dem Sharepic wird ein Zusammenhang hergestellt zum Maßstab 35. Gemeint ist eine Inzidenz von 35 Neuerkrankungen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen. Hier geht es also um neue Krankheitsfälle, nicht um die Quote aller Fälle in der Bevölkerung. «Die Prävalenz gibt Aufschluss über bestehende Fälle, die Inzidenz hingegen über neu auftretende Fälle», heißt es auf einer Informationsseite, an der die EU beteiligt ist. Der Vergleich beider Maßstäbe in dem Sharepic ist daher irreführend.

Den Inzidenzwert von 35 oder 50 nutzen die Regierungen von Bund und Ländern, um einen Grenzwert festzulegen, zu dem Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden. Zum Stand 22. Februar 2021 lag der höchste Inzidenzwert für Corona-Infektionen in Deutschland im Landkreis Tirschenreuth bei 354 Krankheitsfällen pro 100 000 Menschen. Aschaffenburg hatte zu diesem Stand dagegen ein Wert von 51 Krankheitsfällen erreicht.

---

Links:

Post mit Behauptung: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=2212454488890352&set=a.448055868663565&type=3 (archiviert: http://dpaq.de/tsjs9)

Mitteilung der Europäischen Kommission zum Umgang mit seltenen Krankheiten: https://ec.europa.eu/health/ph_threats/non_com/docs/rare_com_de.pdf (archiviert: http://dpaq.de/SK1je) zu finden hier: https://ec.europa.eu/health/rare_diseases/experts_committee_de (archiviert: http://dpaq.de/3TJ9y)

Liste von seltenen Krankheiten des «orphanet»: https://www.orpha.net/orphacom/cahiers/docs/DE/Pravalenzen_seltener_Krankheiten_absteigender_Pravalenz_oder_Falle.pdf (archiviert: http://dpaq.de/7BeH6)

Erklärseite zum Unterschied von Prävalenz und Inzidenz: https://toolbox.eupati.eu/resources/epidemiologische-konzepte-inzidenz-und-praevalenz/?lang=de#:~:text=Die%20Pr%C3%A4valenz%20gibt%20Aufschluss%20%C3%BCber,von%20einer%20bestimmten%20Erkrankung%20betroffen. (archiviert: http://dpaq.de/kV4ey)

7-Tage-Inzidenzwerte in Deutschland von Destatis zum Stand 22. Februar 2021: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1178610/umfrage/corona-risikogebiete-deutschland/ (archiviert: https://archive.vn/cIYn4)

Fachwörter-Glossar des Robert-Koch-Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/Service/Publikationen/Fachwoerterbuch_Infektionsschutz.pdf?__blob=publicationFile#page=104 (archiviert: http://dpaq.de/Q8K53)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com