Händewaschen reicht aus? Drosten-Zitat veraltet und aus dem Kontext gerissen

11/02/2021, 03:13 PM (CET)

Der Berliner Virologe Christian Drosten ist über viele Monate hinweg zu einem «Erklärer» der Corona-Pandemie geworden. Kritiker jedoch werfen ihm immer wieder Panikmache vor. Zudem wechsele er dauernd seine Meinung: Noch vor einigen Jahren, heißt es etwa in einem aktuell kursierenden Facebook-Posting (hier archiviert), habe Drosten beim Thema Coronaviren «beruhigende Worte» gefunden und etwa erklärt, dass als Präventionsmaßnahme Händewaschen mit Wasser und Seife ausreichend sei. Womöglich, so wird behauptet, habe der Virologe auch ein monetäres Interesse daran, die Pandemie am Laufen zu halten.

BEWERTUNG: Drostens Ausführungen sind aus dem Jahr 2014 und ihrem Kontext entrissen. Der Virologe äußerte sich zu dem damals vor allem auf der arabischen Halbinsel grassierenden Mers-Virus. Dessen Übertragungswege und Infektiosität unterscheiden sich deutlich von Sars-CoV-2. Die aktuelle Pandemie beschert dem Virologen dessen Angaben zufolge keinen Zusatzverdienst. Belege für gegenteilige Behauptungen gibt es nicht.

FAKTEN: Der Virologe Christian Drosten beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Coronaviren. Während der Sars-Pandemie 2002/2003 zählte er zu den Mitentdeckern des Virus Sars-CoV. Ab 2012, als erste Fälle beschrieben wurden, befasste er sich auch mit dem «Middle East Respiratory Syndrome», abgekürzt «Mers». Es wird ebenfalls durch ein Coronavirus ausgelöst.

Am 16. Mai 2014 erschien in der «Wirtschaftswoche» ein Interview mit dem Virologen, in dem er die Gefahr des Mers auslösenden Virus einordnet und Tipps zum Umgang damit gibt. Drosten machte damals deutlich, dass sich Mers-Viren anders verhalten würden als Sars-Viren. Menschen würden sich zumeist bei Tieren anstecken und nicht untereinander an, sodass die Infektionsketten kurz und leichter zu durchbrechen seien.

Als Vorsichtsmaßnahme empfahl Drosten, insbesondere den Kontakt zu Kamelen als vermuteten Virusüberträgern zu meiden, um so den Virennachschub aus dem Tierreich zu unterbinden. Nebenbei bemerkte er, dass Händewaschen - wie bei Erkältungskrankheiten - hilfreich sei.

Im aktuell umgehenden Facebook-Post wird jedoch nirgends erwähnt, dass Drosten sich damals auf die Mers auslösenden Viren bezog. Auch grundlegende Unterschiede zwischen den verschiedenen Coronaviren bleiben außen vor. So ist heute klar, dass Sars-CoV-2 vor allem durch Tröpfcheninfektionen und Aerosole übertragen wird - winzige Flüssigkeitspartikel, die in der Luft stehen und so eingeatmet werden können. Eine Weitergabe des Virus durch die Berührung virusbenetzter Hände oder Oberflächen ist ebenfalls möglich, allerdings nicht so erheblich.

Als Präventionsmaßnahme wurde darum schon am Beginn der Pandemie die AHA-Formel ausgerufen: Abstand halten, Hygieneregeln einhalten und (Alltags-)Masken tragen. Händewaschen allein reicht als Infektionsschutz nicht aus, das hat auch Christian Drosten wiederholt betont. Richtig ist aber, dass Seife Coronaviren zum Beispiel auf Händen wirksam bekämpft, da sie die Schutzhülle der Viren angreift.

Schon früh wandte Drosten sich gegen den Vorwurf, monetäre Vorteile durch die Pandemie zu haben - etwa, weil sein Labor massenhaft Tests durchführe. Beides ist unbelegt.

Das Institut für Virologie an der Berliner Charité, das Drosten leitet, betreibt vor allem Grundlagenforschung: Die Wissenschaftler dort entschlüsseln neu auftauchende Viren, bewerten deren Gefahr und entwickeln passende Nachweismethoden. Die massenhaften Tests werden dann vornehmlich von kommerziellen Labors durchgeführt - in selteneren Fällen von klinischen Labors.

Ausnahmen gebe es bisweilen bei Privatpatienten, erklärte Drosten im März 2020 im «Corona-Update» des NDR. Auf den Privatrechnungen sei er als Empfänger notiert, weil er der Chefarzt der Abteilung sei. Ein Teil dieser Privateinnahmen stünde ihm zu, so Drosten im Podcast. «... aber den gebe ich jetzt wieder vollständig, aber wirklich bis zum letzten Cent, an die Mitarbeiter im Labor weiter ... Das lege ich auch gerne alles offen. Das kann jeder überprüfen, der es will.»

Der Vorwurf, Drosten profitiere finanziell von einem «Hype» um das Coronavirus, wurde bereits in einer frühen Phase der Pandemie erhoben. Konkrete Belege hat es dafür seither nicht gegeben.

---

Links:

Radiobeitrag mit Christian Drosten zu Sars-CoV-1 aus dem Jahr 2003: https://www.swr.de/swr2/wissen/archivradio/2003-der-junge-christian-drosten-identifiziert-sars-virus-100.html (archiviert: https://archive.vn/81Fcl; Audio: http://dpaq.de/NhsIU)

Drosten-Interview in der «Wirtschaftswoche» (16.05.2014): https://www.wiwo.de/technologie/forschung/virologe-drosten-im-gespraech-2014-der-koerper-wirdstaendig-von-viren-angegriffen/9903228.html (archiviert: http://dpaq.de/aH5zb)

Robert Koch-Institut über Übertragungswege von Sars-CoV-2: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=52F8831247EF4673DD6426A4AEB4E8F7.internet091?nn=13490888#doc13776792bodyText2 (archiviert: http://dpaq.de/0LvPp)

Informationen zur AHA-Formel: https://www.zusammengegencorona.de/handeln/ (archiviert: https://archive.is/k8mMw)

Drosten-Podcast u.a. zur Bedeutung der AHA-Regeln (14.10.2020): https://www.ndr.de/nachrichten/info/60-Coronavirus-Update-Das-Dilemma-der-Politik,podcastcoronavirus250.html (archiviert: http://dpaq.de/AlXGm; Audio: http://dpaq.de/yJyDt)

Wirksamkeit von Seife gegen Coronaviren: https://www.br.de/radio/bayern1/warum-seife-so-gut-gegen-viren-wirkt-100.html (archiviert: https://archive.vn/hqud5)

Institut für Virologie an der Charité: https://virologie-ccm.charite.de/ueber_das_institut/ (archiviert: https://archive.is/6ycMS)

Drosten-Podcast u.a. zum monetären Interesse (18.03.2020): https://www.ndr.de/nachrichten/info/16-Coronavirus-Update-Wir-brauchen-Abkuerzungen-bei-der-Impfstoffzulassung,podcastcoronavirus140.html (archiviert: http://dpaq.de/CBevF; Audio: http://dpaq.de/iBhh4)

dpa-Faktencheck zu Vorwürfen gegen Drosten (19.03.2020): https://www.bz-berlin.de/deutschland/wolfgang-wodrag-alles-panikmache-virale-thesen-eines-lungenarztes-im-faktencheck (archiviert: https://archive.vn/8TboI)

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/frieden.rockt/photos/a.1620619544826314/2927334060821516 (archiviert: https://archive.is/EpHST)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com