US-Journal druckt Debattenbeitrag - keine Empfehlung für Hydroxychloroquin

02/02/2021, 03:36 PM (CET)

Das Malaria-Medikament Hydroxychloroquin gilt als umstritten. Während der ehemalige US-Präsident Donald Trump es zur Behandlung von Covid-19-Patienten vorschlug, nahm die zuständige US-Behörde, ihre Notfallgenehmigung für einen solchen Einsatz wieder zurück. Nun behaupten Nutzer auf Facebook (hier archiviert): In den USA empfehle inzwischen ein angesehenes wissenschaftliches Fachmagazin das Medikament.

BEWERTUNG: Es gibt keine Empfehlung des «American Journal of Medicine» (AJM), wie der Chefredakteur betont. Einer der Fachartikel weist zwar tatsächlich auf positive Effekte von Hydroxychloroquin hin. Im «AJM» sind aber genauso auch schon gegenteilige Bewertungen erschienen, die etwa auf schwere Nebenwirkungen aufmerksam machen. Dem Magazin zufolge handelt es sich bei den Veröffentlichungen um eine Darstellung der wissenschaftlichen Auseinandersetzung.

FAKTEN: Der im Facebook-Beitrag verlinkte Fachartikel ist nicht derjenige, die der Nutzer offenkundig zitiert. Der Text hinter dem Link rät vielmehr von der Verschreibung von Hydroxychloroquin für Covid-19-Patienten ab.

Tatsächlich meint der Facebook-Nutzer vermutlich einen Artikel mit der Überschrift «Pathophysiological Basis and Rationale for Early Outpatient Treatment of SARS-CoV-2 (COVID-19) Infection», der im Januar 2021 im gedruckten Journal erschien, online aber bereits seit 6. August 2020 verfügbar ist.

Darin wird in einem Absatz tatsächlich das Anti-Malaria-Mittel Hydroxychloroquin thematisiert. Die Autorinnen und Autoren tragen Beobachtungen aus der Zeit der ersten Welle der Corona-Pandemie zusammen und kommen zu dem Schluss, dass Anti-Malaria-Mittel bei einem frühen Einsatz den Krankheitsverlauf bei Covid-19-Patienten positiv beeinflussen könnten. Gleichzeitig wird darauf verwiesen, dass breit angelegte klinische Studien noch fehlten.

Wie «AJM»-Chefredakteur Joseph S. Albert dem US-Magazin «Newsweek» sagte, bedeutet die Veröffentlichung aber nicht, dass das Fachmagazin den Einsatz von Hydroxychloroquin empfiehlt. «Die Autoren empfehlen es, so wie andere wiederum andere Behandlungen empfehlen.» Man habe zu dem Thema auch Studien veröffentlicht, in denen Gegenmeinungen vertreten werden.

Darunter ist etwa der wohl irrtümlich auf Facebook verlinkte Artikel vom Juni/September 2020 (online/gedruckt). Darin wird von der Verschreibung von Hydroxychloroquin an Covid-19-Patienten weitgehend abgeraten. Die Autorinnen und Autoren verweisen auf Nebenwirkungen und den Umstand, dass die Diskussion um das Medikament und Covid-19 zu einem Mangel an dem Mittel führe. Das beträfe Patienten, die aufgrund anderer Erkrankungen darauf angewiesen seien.

Als Fürsprecher des Mittels Hydroxychloroquin wurde «AJM» etwa auch vom One America News Network hingestellt. Der US-Fernsehsender ist bekannt für Stimmungsmache und Falschnachrichten.

Bereits im Sommer 2020 hatte die für Medikamentenzulassung zuständige Food and Drug Administration (FDA) eine Notfallgenehmigung des Mittels für die Behandlung von Covid-19-Patienten wieder zurückgenommen. Die Vorteile des Mittels würden nicht länger die bekannten und möglichen Risiken überwiegen. Die FDA berichtete etwa von anhaltenden, schweren Nebenwirkungen, die das Herz beträfen.

Behauptungen über angebliche Empfehlungen von Hydroxychloroquin gibt es immer wieder. So hieß es etwa bereits fälschlicherweise, der bekannte US-Immunologe Anthony Fauci habe das Mittel angeblich schon im Jahr 2005 für den Einsatz gegen Coronaviren genehmigt. Ebenfalls für Aufsehen sorgte ein Auftritt von Ärzten in der US-Hauptstadt Washington, die unbelegte und falsche Behauptungen über das Mittel aufstellten. Viele Social-Media-Plattformen löschten entsprechende Beiträge und Videos, die auch vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump verbreitet worden waren.

---

Links:

Artikel im «American Journal of Medicine» (Januar 2021): https://www.amjmed.com/action/showPdf?pii=S0002-9343%2820%2930673-2 (archiviert: http://dpaq.de/zt2m2)

Online-Version (06.08.2020): https://www.amjmed.com/article/S0002-9343(20)30673-2/fulltext (archiviert: https://archive.vn/HdQhI)

«AJM»-Chefredakteur in «Newsweek» (29.01.2021): https://www.newsweek.com/fact-check-did-american-journal-medicine-recommend-hydroxychloroquine-covid-1565459 (archiviert: https://archive.vn/4kDNH)

Weiterer «AJM»-Artikel über Hydroxychloroquin (02.06.2020): https://www.amjmed.com/article/S0002-9343(20)30445-9/fulltext (archiviert: https://archive.vn/f6DZG)

One America News Network über den «AJM»-Artikel (30.01.2021): https://www.oann.com/peer-reviewed-journal-reports-hydroxychloroquine-can-reduce-mortality-rates-in-covid-19-patients/ (archiviert: https://archive.vn/SyDBI; Video: http://dpaq.de/oHiCz)

FDA zu Hydroxychloroquin und Covid-19 (15.06.2020): https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/coronavirus-covid-19-update-fda-revokes-emergency-use-authorization-chloroquine-and (archiviert: https://archive.vn/LZWtc)

dpa-Faktencheck zu vermeintlicher Fauci-Empfehlung (30.07.2020): https://dpa-factchecking.com/germany/200730-99-976525/

«Correctiv» über «America's Frontline Doctors» (31.07.2020): https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/07/31/weisse-kittel-und-ein-angebliches-covid-19-heilmittel-was-hinter-dem-viralen-video-der-americas-frontline-doctors-steckt/ (archiviert: https://archive.vn/XLWFb)

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=2886261818324720&id=100008227897300 (archiviert: https://archive.vn/3B0Pj)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com