Österreich: LH Stelzer war seit Monaten nicht in Sierning – Geschichte offenbar erfunden

15/01/2021, 04:09 PM (CET)

Impfkritische Beiträge finden sich in der Corona-Krise zuhauf in den Sozialen Medien. Unter den Beiträgen sind auch einige Falschmeldungen. Derzeit werden etwa sehr oft Facebook-Postings (hier archiviert) verbreitet, in denen von einer angeblichen Versammlung des oberösterreichischen Landeshauptmanns Thomas Stelzer und dem Personal des Alten- und Pflegeheims Sierning berichtet wird. Bei diesem Treffen soll Stelzer dem Personal die Impfung angekündigt haben. Daraufhin habe der Leiter des Heims mitgeteilt, dass sich das Personal geschlossen nicht impfen lassen werde, woraufhin Stelzer mit Kündigung gedroht haben soll. Wenig später sei er wieder zurückgerudert. «Solche Meldungen machen Mut und Zuversicht», heißt es darunter.

BEWERTUNG: An dieser Geschichte ist nichts Wahres dran. Das teilten sowohl ein Pressesprecher von LH Stelzer als auch der Rechtsträger des Bezirksalten- und Pflegeheimes Sierning der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auf Anfrage mit.

FAKTEN: Wie ein Pressesprecher von Landeshauptmann Stelzer (ÖVP) der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am 14. Januar 2021 auf Anfrage per Mail sagte, handelt es sich bei dem Posting um «eine vermutlich ganz gezielt verbreitete Falschinformation».

Das teilte auch der Rechtsträger des Bezirksalten- und Pflegeheimes Sierning (Bezirk Linz-Land) der dpa am 15. Januar 2021 per Mail mit: «Dieses pietätlose Posting hat leider überhaupt keinen Wahrheitsgehalt.» LH Stelzer sei in den letzten Monaten gar nicht zu Gast gewesen in Sierning. Zudem gebe es im Heim gar keine Mitarbeiterin aus Losenstein. In den Postings wird nämlich behauptet, dass die Informationen von einer «Bekannten aus Losenstein» stammen würden.

Niemand sei verpflichtet, sich zu impfen, so der Rechtsträger des Heims. «Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mussten aber leider mitansehen, wie viel Leid und Tod das Virus bringt und manche mussten leider auch ganz persönlich erfahren, was es heißt plötzlich keine Luft mehr zu bekommen oder massive andere körperliche Beschwerden auch über die Krankheitsdauer hinweg zu haben», hieß es in der Stellungnahme.

Auch die Oberösterreichische Nachrichten (Paywall) berichteten am 14. Januar 2021 über die Falschmeldung. Laut der Zeitung hat die Urheberin des Postings ausfindig gemacht werden können. Sie habe ihren Beitrag mittlerweile widerrufen und sich entschuldigt, hieß es nach Angaben der Bezirkshauptmannschaft Steyr-Land.

Im Heim in Sierning fanden am 27. Dezember 2020 in Oberösterreich die ersten Impfungen gegen das Coronavirus statt. Auch bei diesem Anlass war LH Stelzer nicht in Sierning, sondern es kamen die Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ), wie mehrere Medien berichteten. Laut Gerstorfer ist in dem Haus in Sierning die Impfbereitschaft besonders groß. Das Heim war demnach von Covid-19 stark betroffen.

---

Links: 

Artikel der «Oberösterreichischen Nachrichten»: https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/steyr/ueber-hammer-in-sierning;art68,3340252 (archiviert: http://dpaq.de/SBxdx)

«Krone»-Artikel: https://www.krone.at/2306530 (archiviert: http://dpaq.de/fA7UB)

Impfstart in Sierning: https://www.christine-haberlander.at/2020/12/22/covid-19-impfstart-in-oberoesterreich-erste-bewohner-innen-und-mitarbeiter-innen-werden-am-sonntag-geimpft/ (archiviert: http://dpaq.de/mubRf)

Facebook-Posting: https://www.facebook.com/steve.kippel.5/posts/2959294574357029(archiviert: https://archive.ph/mFSne)

---

Kontakt zum Faktencheck-Team der dpa: factcheck-oesterreich@dpa.com