Biontech-Gründer Sahin würde sich gern impfen lassen

28/12/2020, 05:04 PM (CET)

Der Biontech-Gründer Ugur Sahin will sich angeblich aus Angst vor Erkrankung nicht mit dem von seiner Firma in Kooperation mit dem US-Unternehmen Pfizer hergestellten Impfstoff gegen Covid-19 impfen lassen. Das jedenfalls behaupten Facebook-Posts mit angeblichen Aussagen Sahins. «Nein ich und meine Mitarbeiter werden uns 2021 NICHT impfen lassen. Wir müssen 1,3 Milliarden Impfdosen herstellen. Da können wir uns keine (krankheitsbedingten) Ausfälle leisten», wird Sahin in einem Beitrag als Zitat zugeschrieben (hier archiviert).

BEWERTUNG: Die Zitate sind teils frei erfunden und teils aus dem Zusammenhang gerissen. Sahin hat mehrfach gesagt, er werde sich gerne impfen lassen, sobald er an der Reihe sei. Er bemühe sich zunächst um Klärung der Frage, wann die Biontech-Mitarbeiter wegen ihrer «systemrelevanten» Tätigkeit geimpft werden könnten.

FAKTEN: Die vermeintlichen Zitate gehen auf ein Interview mit Sahin in der Sendung «ARD Extra» vom 21. Dezember 2020 zurück (archiviertes Video). Dort wurde der Mediziner gefragt, ob es nicht ein starkes Signal an Zögernde sei, wenn Sahin als Entwickler bereit sei, sich impfen zu lassen und so zeige, dass er seiner Impfung vertraue.

Darauf antwortete Sahin: «Ich möchte mich natürlich liebend gerne impfen lassen. Wir müssen einfach sehen, dass wir die rechtlichen Grundlagen dabei befolgen. Es ist für uns als Unternehmen wichtig, unsere Mitarbeiter zu schützen. Wir werden in den nächsten zwölf Monaten über 1,3 Milliarden Impfstoffdosen herstellen müssen. Es ist wichtig, dass da keine Mitarbeiter ausfallen, und dementsprechend denken wir darüber nach, dass wir die Möglichkeit finden, die rechtlich uns erlaubt, unsere Mitarbeiter zu schützen. Aber das ist momentan noch in der Abklärung.»

Hier wird deutlich, dass Sahin keineswegs eine Impfung ablehnt. Der erste Teil der auf Facebook verbreiteten Aussage ist also erfunden. Auf Anfrage bestätigte Biontech der Deutschen Presse-Agentur (dpa), dass sich der zweite Teil auf Corona-Infektionen und nicht Auswirkungen der Impfung beziehe. «Mit der Sorge vor Ausfällen ist gemeint, dass Mitarbeiter wegen Covid-19 ausfallen und die Produktion verlangsamt wird», teilte eine Sprecherin mit.

Diese Position hat Ugur Sahin auch in Interviews vertreten. Gegenüber RTL/ntv (Minute 4:15) und der «Bild» betonte Sahin ebenfalls, sich und seine Mitarbeiter so bald wie möglich impfen lassen zu wollen.

Zu RTL sagte Sahin zudem, sich an den Empfehlungen, welche Gruppen wann geimpft werden sollen, orientieren zu wollen. Falls es eine Möglichkeit gebe, «auch Mitarbeiter zu impfen, weil sie systemrelevante Arbeit leisten, würden wir das natürlich sehr schnell und sehr gerne tun», sagte der Biontech-Chef. Eine Sprecherin des Unternehmens teilte der dpa mit, dass eine Genehmigung des Bundesgesundheitsministeriums nötig sei, um als systemrelevantes Unternehmen Mitarbeiter impfen zu lassen.

---

Links:

Facebook-Beitrag mit dem falsch wiedergegebenen Zitat (27.Dezember 2020): https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3481328461902954&set=a.291588424210323&type=3 (archiviert: https://archive.vn/lzJqp)

SWR-Interview mit Ugur Sahin in ARD Extra vom 21.12.2020: https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/interview-ugur-sahin-biontech-corona-impfstoff-eu-zulassung-100.html (archiviert: https://archive.vn/kY2w2, Video: http://dpaq.de/8MBkv)

RTL/ntv-Interview mit Ugur Sahin (8. Dezember 2020): https://www.n-tv.de/wirtschaft/Ich-werde-mich-gerne-impfen-lassen-article22219474.html (archiviert: https://archive.vn/9sb3p)

Interview mit Ugur Sahin in «Bild», kostenpflichtig (22. Dezember 2020): https://www.bild.de/bild-plus/geld/wirtschaft/wirtschaft/corona-impfstoff-biontech-chef-sahin-wir-haben-diesen-tag-herbeigesehnt-74573410.bild.html (archiviert: https://archive.vn/mLWB7)