IWF-Corona-Plan unbelegt - angebliche Quelle existiert nicht

22/12/2020, 02:48 PM (CET)

Gegner der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie behaupten immer wieder ohne jegliche Belege, die Verbreitung des Erregers sei geplant gewesen. Mitte Dezember 2020 kursiert im Netz ein vermeintlicher Zeitplan der Pandemie, hinter dem angeblich der Internationale Währungsfonds (IWF) steckt. Aus diesem Plan soll herauszulesen sein (hier archiviert): Die Einführung des zweiten Lockdowns münde für Bürger schlussendlich in einer finanziellen Abhängigkeit vom Staat, indem ihnen künftig Schulden gegen eine Impfung erlassen würden. Dieses angebliche Szenario basiere auf «Informationen, die in Kanada durchgesickert sind».

BEWERTUNG: Für die Thesen gibt es keinen Beleg. Der Ausschuss, aus dem die Informationen stammen sollen, existiert gar nicht. Organisationen wie das Weltwirtschaftsforum und der IWF haben zwar einen wirtschaftlichen Neustart im Zuge der Corona-Krise thematisiert. Eine Impfpflicht spielt dabei aber keine Rolle.

FAKTEN: Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, kursierte das Dokument bereits im Oktober 2020 im englischsprachigen Raum. Als Beleg für das Dokument diente dabei die vermeintliche E-Mail eines Mitglieds der Regierungspartei in Kanada, die ein kanadischer Blog am 14. Oktober 2020 verbreitet hatte. Ein IWF-Vertreter hat die Angaben aus dem Blog auf Reuters-Anfrage zurückgewiesen.

Dass die E-Mail nicht echt ist, zeigt sich auch daran, dass sich der Verfasser im englischen Original als Mitglied eines strategischen Planungsausschusses («Strategic Planning committee») ausgibt, das vom Büro des kanadischen Premierministers geführt werde. Einen derartigen Ausschuss gibt es jedoch nicht, wie ein Sprecher des Büros Reuters bestätigte. Das belegen auch die Ausschusslisten von Unterhauses und Senat in Kanada.

Die derzeit im deutschsprachigen Raum geteilte Version enthält die Einleitung mit der Angabe zu dem vermeintlichen Ausschuss nicht, ist ansonsten aber eine wortgetreue Übersetzung des englischen Textes.

Die darin angeführte IWF-Initiative zur globalen Entschuldung («World Debt Reset Program») gibt es ebenfalls nicht in der beschriebenen Form. Das Weltwirtschaftsforum hatte im Juni 2020 zwar die wirtschaftspolitische Idee eines «großen Neustarts» propagiert. Dieser «Reset» sollte als Antwort auf die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dienen. Die Vorschläge beinhalteten aber keinerlei Impfpflicht für Bürger.

IWF-Direktorin Kristalina Georgieva hatte diese Idee unterstützt und gefordert, eine Welt zu erschaffen, die «grüner, smarter und gerechter» ist.

Georgieva hatte ihrerseits im Juni 2020 von einem «globalen ökonomischen Neustart» geschrieben. Darin thematisierte sie die negativen Folgen der Corona-Krise für die Armutsbekämpfung und den Zugang zu Bildung. Eine Pflicht zur Impfung gegen das Coronavirus kommt auch darin nicht vor.

Ähnliche Vorwürfe kursierten im Herbst auch in Australien, wo Nutzer fälschlicherweise behaupteten, der IWF habe einen Lockdown im Bundesstaat Victoria zu verantworten. Dieses Gerücht hat die australische Nachrichtenagentur AAP daraufhin widerlegt.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/ukvali/posts/3752175654833863 (archiviert: https://archive.vn/3zI6f)

Englische Version des angeblichen Corona-Zeitplans: https://thecanadianreport.ca/is-this-leaked-memo-really-trudeaus-covid-plan-for-2021-you-decide/ (archiviert: https://archive.vn/6yqbY)

Reuters-Faktencheck vom 21. Oktober 2020: https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-imf-idUSKBN2761YQ (archiviert: https://archive.vn/2pVFG)

Reuters-Faktencheck vom 27. Oktober 2020: https://de.reuters.com/article/uk-factcheck-canada/fact-check-a-leaked-message-outlining-alleged-canadian-govt-plan-to-create-a-totalitarian-state-through-lockdowns-and-credit-strategy-is-fake-idUSKBN27C344 (archiviert: https://archive.vn/HvAAX)

Liste der Komitees des kanadischen Unterhauses: https://www.ourcommons.ca/Committees/en/Home (archiviert: https://archive.vn/yZl8Y)

Liste der Komitees des kanadischen Senats: https://sencanada.ca/en/Committees/ (archiviert: https://archive.vn/udfXu)

Weltwirtschaftsforum zum «großen Reset»: https://www.weforum.org/agenda/2020/06/now-is-the-time-for-a-great-reset/ (archiviert: https://archive.vn/2qnHf)

IWF-Statement zum «großen Reset»: https://www.imf.org/en/News/Articles/2020/06/03/sp060320-remarks-to-world-economic-forum-the-great-reset (archiviert: https://archive.vn/WRRUR)

IWF-Beitrag zum «globalen ökonomischen Reset»: https://blogs.imf.org/2020/06/11/the-global-economic-reset-promoting-a-more-inclusive-recovery/ (archiviert: http://dpaq.de/u0TG5)

AAP-Faktencheck: https://www.aap.com.au/victoria-did-not-take-an-imf-bribe-in-return-for-lockdown/ (archiviert: https://archive.vn/cfAYC)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com