Einschätzung nicht aktuell: Streeck-Zitate von Anfang Oktober

18/12/2020, 02:44 PM (CET)

Erst der Lockdown light, dann der harte Lockdown - über die aktuellen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird viel diskutiert. In Beiträgen in sozialen Netzwerken vom Dezember wird der Virologe Hendrik Streeck mit der Forderung nach einer Rückkehr zur Lebensnormalität zitiert (hier archiviert). Es werde nicht einmal durch den härtesten Lockdown gelingen, das Virus zu besiegen, soll er gesagt haben. «Endlich redet er klartext» (sic!), kommentieren Nutzer dies.

BEWERTUNG: Die Aussagen des Virologen sind aus dem zeitlichen Zusammenhang gerissen. Sie stammen von Anfang Oktober 2020 und beziehen sich nicht auf die aktuelle Situation.

FAKTEN: Die zitierten Aussagen von Streeck stammen aus einem Artikel des Verlegers Wolfram Weimer vom 5. Oktober 2020. Der Virologe hatte sich demnach auf einem Wirtschaftsforum mit dem Titel «Neu Denken» in Hamburg entsprechend geäußert. Das Forum fand vom 1. bis 3. Oktober 2020 in Hamburg statt.

Die zitierten Äußerungen in den Postings beziehen sich somit nicht auf die Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie im Dezember 2020. Es entsteht also ein falscher Eindruck, wenn die Aussagen so gelesen werden, als lehne Streeck die aktuellen Maßnahmen ab.

Zum Zeitpunkt der verbreiteten Äußerungen lagen die Infektionszahlen noch deutlich niedriger als im Dezember 2020. So verzeichnete das Robert Koch-Institut (RKI) am 1. Oktober 2020 rund 2500 neue bestätigte Corona-Fälle - am 1. Dezember 2020 waren es dagegen bereits rund 13 600.

Streeck hat sich in der Vergangenheit wiederholt für eine langfristige Strategie im Kampf gegen die Pandemie ausgesprochen und kritisiert, dass ein Lockdown aufgrund des kurzfristigen Effekts nicht ausreiche.

So hatte er an einem umstrittenen Positionspapier der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) mitgewirkt, das am 28. Oktober 2020 vorgestellt wurde. Darin wurde empfohlen, vor allem auf den Schutz der Älteren und mehr auf die Eigenverantwortung der Bürger als auf Verbote zu setzen.

In Berichten wurde das Dokument als «Anti-Lockdown-Papier» bezeichnet. Mehrere Verbände und Wissenschaftler distanzierten sich umgehend davon. Das Papier wurde daraufhin noch einmal hinsichtlich der Angabe der Unterstützer aktualisiert.

Am 28. Oktober hatten Bund und Länder sich auf Einschränkungen ab dem 2. November 2020 verständigt. In diesem «Lockdown light» wurden unter anderem Restaurants und Kultureinrichtungen in Deutschland geschlossen.

Im Kontext des erneuten harten Lockdowns mit weitreichenden Einschränkungen ab dem 16. Dezember 2020 hatte Streeck in einem Interview mit dem Münchner Merkur die beschlossenen Maßnahmen grundsätzlich befürwortet.

So sagte er, es sei angesichts der besorgniserregenden Lage «ein richtiger Weg, die viel zu hohe Zahl der Neuinfektionen über einen härteren Lockdown zu senken». Er mahnte zugleich aber erneut an, dass «Drohkulissen und Verbote losgelöst von einer langfristigen Strategie» nicht ausreichten.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/sven.wittenberg.35/posts/1333006913744775 (archiviert: https://archive.vn/fX4jy)

Artikel von «The European» vom 5. Oktober 2020 mit den zitierten Aussagen von Streeck: https://www.theeuropean.de/the-european-redaktion/sterblichkeit-des-coronavirus-liegt-viel-niedriger-als-gedacht/ (archiviert: https://archive.vn/OsqSi)

Artikel auf Web.de mit den zitierten Aussagen von Streeck: https://web.de/magazine/news/coronavirus/corona-pandemie-virologe-hendrik-streeck-virus-ueberdramatisieren-35144824 (archiviert: https://perma.cc/FYR9-KD5Y)

Webseite zum Wirtschaftsforum «Neu Denken» vom 1.-3. Oktober 2020: https://seminare.europeanaccounting.net/home/ (archiviert: https://archive.vn/mvudW)

KBV-Positionspapier (aktualisierte Fassung vom 4. November 2020): https://www.kbv.de/html/48910.php (archiviert: http://dpaq.de/lZVQA)

Pressekonferenz zur Vorstellung des KBV-Positionspapiers am 28. November 2020: https://www.youtube.com/watch?v=hXtAOtGrYE0&feature=youtu.be

KBV-Newsletterbeitrag zum Positionspapier: https://www.kbv.de/html/1150_48918.php (archiviert: http://dpaq.de/BiTcI)

«Welt»-Artikel zur Distanzierung von Medizinern vom KBV-Papier: https://www.welt.de/vermischtes/article219052274/Corona-Anti-Lockdown-Papier-jetzt-distanzieren-sich-vermeintliche-Unterstuetzer.html (archiviert: https://archive.vn/JPIoZ)

«Focus»-Artikel zum «Anti-Lockdown-Papier»: https://www.focus.de/gesundheit/news/anti-lockdown-papier-von-streeck-effekt-der-merkel-strategie-wird-schnell-verpuffen_id_12599640.html (archiviert: https://archive.vn/HSSbe)

Interview im «Münchner Merkur» vom 16. Dezember 2020: https://www.merkur.de/welt/hendrik-streeck-virologe-interview-sommerurlaub-corona-deutschland-lockdown-regeln-impfung-90130489.html (archiviert: http://dpaq.de/0rFic)

RKI-Zahlen vom 1. Oktober 2020: http://dpaq.de/Pv9Ws (archiviert: http://dpaq.de/R3153)

RKI-Zahlen vom 1. Dezember 2020: http://dpaq.de/dcv7c (archiviert: http://dpaq.de/5zwZo)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com