RKI mahnte genaue Überwachung von möglichen Impf-Nebenwirkungen an

08/12/2020, 05:33 PM (CET)

Möglicherweise beginnen in Deutschland bald die Impfungen gegen das Coronavirus. Angesichts dessen wird derzeit viel über mögliche Nebenwirkungen diskutiert sowie über die Frage, wer zuerst geimpft werden soll. Impfgegner teilen in diesem Zusammenhang ein Video mit Aussagen von Lothar Wieler, dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts (RKI). Verbreitet wird es unter der Überschrift: «Senioren sollen durch Impfungen geopfert werden» (hier archiviert).

BEWERTUNG: Solche Aussagen Wielers sind weder durch das Video noch anderweitig belegt. In dem Video mahnt Wieler an, dass man mögliche Nebenwirkungen einer Corona-Impfung genau beobachten und erfassen müsse. Bei Todesfällen «im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung» sei es wichtig, die genaue Todesursache herauszufinden.

FAKTEN: Das kurze Video zeigt einen Ausschnitt einer Pressekonferenz des RKI vom 3. Dezember 2020. Darin spricht RKI-Präsident Lothar Wieler unter anderem über den Aufbau von Impfzentren in Deutschland. Dass man diese brauche, liege auch daran, dass man mögliche Nebenwirkungen von Corona-Impfungen «so gut wie möglich monitoren» - also überwachen - wolle. Zur Erfassung soll Software eingesetzt werden. Wieler sagt: Es sei ein ganz wichtiger Aspekt, «nicht nur die Schutzwirkung dieser Impfung, sondern die Nebenwirkungen» zu beschreiben.

Weiter sagt Wieler, dass schon aufgrund einer statistischen Wahrscheinlichkeit «Menschen im zeitlichen Zusammenhang mit der Impfung versterben werden». Als einen Grund nennt er, dass man anfangs Risikogruppen impfen werde, zu denen «die alten und hochaltrigen Menschen» gehörten, die schon aufgrund ihres Alters allgemein ein höheres Risiko haben zu sterben.

Wieler betont: «Dann ist es natürlich extrem wichtig herauszufinden, ob der Grund die Impfung war oder eben eine andere zugrundeliegende Krankheit.» Dass ältere Menschen als Erstes geimpft werden, weil es Risiken bei der Impfung gebe und sie aufgrund ihres Alters gewissermaßen als Testpersonen oder «Opfer» vorgeschickt werden, belegen die Ausführungen des RKI-Präsidenten nicht. Hintergrund der Impfstrategie, die auch die beim RKI angesiedelte Ständige Impfkommission (Stiko) in einem Beschlussentwurf vertritt, ist vielmehr der schnelle Schutz der Risikogruppen vor dem Coronavirus.

In Deutschland sind derzeit noch keine Impfstoffe gegen das Coronavirus Sars-CoV-2 zugelassen. Die Vorbereitungen auf breit angelegte Impfungen laufen jedoch bereits, da bei der zuständigen Europäischen Arzneimittelagentur EMA Anträge auf Zulassung der Impfstoffe der Unternehmen Moderna sowie Biontech und Pfizer eingegangen sind (Stand: 8. Dezember 2020). Großbritannien setzt den Impfstoff von Biontech und Pfizer mit einer Notfallzulassung bereits ein. Auch dort werden zuerst unter anderem ältere Menschen berücksichtigt.

Beide Impfstoffe wurden in sogenannten Phase-3-Studien mit Zehntausenden Teilnehmern getestet. Beim Impfstoff von Biontech und Pfizer wurden nach Angaben der Unternehmen «keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt.» Moderna nennt als schwerste bisher bekannte Nebenwirkungen Schmerzen und Rötungen an der Einstichstelle, Müdigkeit sowie Muskel-, Gelenk- und Kopfschmerzen, die aber allgemein nur kurzzeitig aufgetreten seien.

---

RKI-Pressekonferenz: https://www.youtube.com/watch?v=cl6YBvMH5fE (archiviert: https://archive.vn/fVLpY)

RKI über Risikogruppen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=46532E1B160C18E599D32E06C58E9855.internet101#doc13776792bodyText15 (archiviert: https://archive.vn/uPKD2#selection-3199.0-3283.240)

Ständige Impfkommission: https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/stiko_node.html;jsessionid=3D43AEA13C8721007D145EE31648F0DF.internet101 (archiviert: https://archive.vn/Tqp2H)

Bericht über Stiko-Entwurf: https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article221990136/Erste-Corona-Impfungen-wohl-fuer-Risikogruppen-und-Personal.html (archiviert: https://archive.vn/gYqqF)

EU-Kommission über Zulassungsanträge: https://ec.europa.eu/germany/news/20201201-covid-19-impfstoffe-so-geht-es-weiter_de (archiviert: https://archive.vn/HEpQI)

Bericht über Impfstart in Großbritannien: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-90-jaehrige-britin-erhaelt-erste-corona-impfung-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201208-99-609109 (archiviert: https://archive.vn/UiPMF)

Biontech und Pfizer über Antrag: https://investors.biontech.de/de/news-releases/news-release-details/pfizer-und-biontech-haben-antrag-auf-bedingte-zulassung-fuer (archiviert: https://archive.vn/Us43o)

Moderna über Phase-3-Studie: https://investors.modernatx.com/news-releases/news-release-details/modernas-covid-19-vaccine-candidate-meets-its-primary-efficacy (archiviert: https://archive.vn/JJJR6)

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/watch/?v=3527630057326584 (archiviert: https://archive.vn/qE6Bg; Video: http://dpaq.de/p6Pdo)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com