Deutsche Medien haben über Todesfall bei Impfstoff-Studie in Brasilien berichtet

09/12/2020, 02:42 PM (CET)

Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie ist die schnelle Entwicklung und Zulassung von Impfstoffen ein wichtiger Baustein. Doch nicht jeder ist bereit, sich sofort impfen zu lassen. Manche sind skeptisch und fürchten sich vor Nebenwirkungen. So wird etwa auf Facebook darauf verwiesen, dass bei einer Impfstoff-Studie in Brasilien ein Mann gestorben sei (hier archiviert). «In der BRD verschweigt man so etwas natürlich», heißt es dazu in dem Posting. «Derartige Informationen könnten ja dazu führen, dass die Impfbereitschaft noch weiter abnimmt.»

BEWERTUNG: Falsch. Es gab in Deutschland zahlreiche Medienberichte über den Vorfall.

FAKTEN: Bei einer klinischen Studie zu einem Corona-Impfstoff des Pharmakonzerns AstraZeneca ist in Brasilien ein Proband gestorben. Das hat die brasilianische Überwachungsbehörde für Gesundheit, Anvisa, der Deutschen Presse-Agentur (dpa) am 21. Oktober (Ortszeit) bestätigt.

Neben der dpa hatten auch andere Agenturen wie Reuters und AFP sowie zahlreiche Medien darüber berichtet. Dazu gehörten etwa die Tagesschau und überregionale Medien wie die «Süddeutsche Zeitung».

Bei dem Toten handelte es sich dem Fernsehsender CNN Brasil zufolge um einen 28 Jahre alten Mann aus Rio de Janeiro. Er sei nicht an Impfkomplikationen, sondern an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die Zeitung «O Globo» berichtete, der Mann sei Arzt gewesen und habe als Freiwilliger an der Studie teilgenommen, möglicherweise aber gar nicht den Impfstoff, sondern ein Placebo bekommen.

Die Anvisa hatte Tests dieser Art mit Freiwilligen erlaubt. Das Instituto D'Or (Idor), das die Studie koordinierte, hatte nach dem Vorfall erklärt, dass eine Fortführung der Tests empfohlen werde.

Den Impfstoff hatte der britisch-schwedische Konzern AstraZeneca in Zusammenarbeit mit der Universität Oxford entwickelt. Er gilt als einer von mehreren aussichtsreichen Kandidaten unter den potenziellen Corona-Impfstoffen. Zugelassen ist er noch nicht.

Der Konzern hatte Ende November mitgeteilt, dass er zusätzliche Untersuchungen plane, nachdem Zweifel am Design der klinischen Studien und der hohen Wirksamkeit des Impfstoffs aufgekommen waren.

Die EU hat mit AstraZeneca bereits einen Rahmenvertrag über die Lieferung von Impfdosen geschlossen. Nach Angaben von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn entfallen 54 Millionen Impfstoffdosen auf Deutschland.

---

Links:

dpa-Meldung in der «FAZ»: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/toter-bei-corona-impfstoff-studie-von-astrazeneca-in-brasilien-17013889.html (archiviert: https://archive.vn/oX9Bn)

Reuters-Meldung: https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-brazil-vaccine-idUSKBN2762MO (archiviert: https://archive.vn/DdnAl)

AFP-Meldung im «Wochenblatt»: https://www.wochenblatt.de/news-stream/deutschland-welt/artikel/341575/teilnehmer-an-corona-impfstoff-tests-in-brasilien-gestorben (archiviert: https://archive.vn/oyIcu)

Tagesschau-Bericht: https://www.tagesschau.de/ausland/coronaimpfstoff-astrazeneca-101.html (archiviert: https://archive.vn/XTha2)

Bericht der «Süddeutschen Zeitung»: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/cornavirus-impstofftest-todesfall-astra-zeneca-1.5090199 (archiviert: https://archive.vn/LSJ63)

Bericht von CNN Brasil: https://www.cnnbrasil.com.br/saude/2020/10/21/anvisa-e-notificada-de-morte-de-voluntario-em-testes-de-vacina-de-oxford (Archiviert: https://archive.vn/8ujYH)

Bericht der Zeitung «O Globo»: https://oglobo.globo.com/sociedade/vacina-de-oxford-voluntario-brasileiro-morre-mas-laboratorio-nao-informa-se-ele-recebeu-imunizante-24704301 (archiviert: http://dpaq.de/1kTPB)

n-tv über Zweifel am Studiendesign: https://www.n-tv.de/wirtschaft/Astrazeneca-Impfstoff-muss-ueberprueft-werden-article22198904.html (archiviert: https://archive.vn/NcHGB)

«RND» mit Spahn-Aussagen über Impfdosen: https://www.rnd.de/gesundheit/corona-impfstoff-erst-2021-bund-stellt-750-millionen-euro-zur-verfugung-karliczek-und-spahn-geben-auskunft-F35LXGZRXBH3HA3UUGJ3UV27ZA.html (archiviert: https://archive.vn/BRUmB)

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/robert.sussenbach/posts/3692360997496286 (archiviert: https://archive.vn/ZTM16)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com