Spanische Grippe wurde durch Viren verursacht - nicht durch Impfungen

02/12/2020, 04:51 PM (CET)

Die Spanische Grippe mit Millionen Todesopfern vor rund 100 Jahren soll nicht durch Viren ausgelöst worden sein, heißt es in einem Video unter anderem auf Facebook (hier archiviert). Der Beitrag wirbt mit angeblichen «Fakten» und «historischen Quellen» und verbreitet darüber hinaus die Behauptung, die Spanische Grippe sei «nicht ansteckend» gewesen. Angedeutet wird, dass «Massenimpfungen» Auslöser der Pandemie waren. Als Beleg werden angebliche Medizinjournalisten und Zeitzeugenberichte genannt.

BEWERTUNG: Die vermeintlichen Fakten über die Spanische Grippe sind falsch. Über solche Massenimpfungen ist nichts bekannt, wie unter anderem die zuständige deutsche Bundesbehörde mitteilt. Unter Wissenschaftlern ist unstrittig, dass ein Influenzavirus die Pandemie verursacht hat. Die im Video genannten Quellen sind hingegen nicht wissenschaftlich.

FAKTEN: Die Spanische Grippe war eine Pandemie, die ab dem Jahr 1918 viele Länder Welt betraf. Manche Schätzungen gehen von mindestens 50 Millionen Todesfällen weltweit aus.

Der genaue Ursprungsort der Spanischen Grippe ist unbekannt. Ihre Ausbreitung fällt jedoch in die Zeit des Ersten Weltkriegs. Die US-Seuchenschutzbehörde CDC berichtet in einer Zeitleiste von Fällen unter amerikanischen Soldaten im März 1918 und weist darauf hin, dass Hunderttausende von ihnen nach Europa in den Krieg zogen - ein möglicher Ausbreitungsweg. Dass die Krankheit jedoch, wie immer wieder behauptet, dezentral neu auftrat, ist durch nichts belegt.

Der Ursprung des Begriffs geht lediglich auf den Umstand zurück, dass die Presse in Spanien im Gegensatz zu vielen anderen Ländern relativ frei über die Krankheit berichten konnte.

Darüber hinaus gibt es keine Belege oder glaubwürdigen Überlieferungen, dass Impfungen die Spanische Grippe ausgelöst haben. Im Video erwähnte Impfungen gegen Typhus und Pocken gab es zu diesem Zeitpunkt zwar, im Fall etwa der Pocken sogar bereits seit mehr als einem Jahrhundert. Im Deutschen Reich galt ab 1874 sogar eine Impfpflicht gegen Pocken.

Anders ist es bei der ebenfalls als mögliche Ursache genannten Influenza-Impfung. Wie eine Sprecherin des für Impfstoffzulassung in Deutschland zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts auf dpa-Anfrage mitteilte, ist über die Existenz solcher Impfstoffe während der Ausbreitung der Spanischen Grippe nichts bekannt: «Unseres Wissens gab es zur Zeit der Spanischen Grippe noch keine Influenza-Impfstoffe. Was nicht heißt, dass es vielleicht einzelne Versuche gab. Aber bestimmt keine strukturierte Impfstoffentwicklung und -produktion für 50 Millionen - die dann alle starben.»

Erst während der Pandemie kamen Vermutungen auf, dass die Spanische Grippe durch Viren und nicht durch Bakterien übertragen wurde. Das Virus und Antikörper konnten erst mehr als zehn Jahre später isoliert werden. Moderne Genanalysen haben Jahrzehnte später ergeben, dass es sich beim Erreger um einen Influenza-Virus vom Typ A (Subtyp H1N1) handelte. Auch das für Infektionskrankheiten zuständige Robert Koch-Institut nennt diesen Virustyp als Erreger. Die Ansteckung erfolgt demnach vor allem über Tröpfcheninfektionen.

Den Beginn der Grippeforschung und der Suche nach entsprechenden Impfstoffen markierte erst die Spanische Grippe selbst. In den 1940er Jahren wurde erstmals ein Influenza-Impfstoff in den USA zugelassen. In Europa dauerte es bis in die 1960er Jahre.

Die im Video genannten Quellen genügen keinen wissenschaftlichen Standards. Der erwähnte angebliche Medizinjournalist ist seit Jahren als Impfgegner bekannt. Die Behauptungen über ausbleibende Ansteckungen bei Experimenten mit Erkrankten sowie Behauptungen über Impfungen gehen, wie im Video angedeutet, unter anderem auf die damalige Impfgegnerin Eleanor McBean aus den USA zurück. Ihre Schilderungen werden in entsprechenden Kreisen bis heute als angebliche Belege aufgeführt, lassen sich allerdings rückblickend nicht auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüfen und somit nicht verallgemeinern.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/klagemauerTV/posts/3349336495114980 (archiviert: https://archive.vn/KosUK; Video: http://dpaq.de/smJyz)

CDC über Spanische Grippe und Todesfälle: https://www.cdc.gov/flu/pandemic-resources/1918-pandemic-h1n1.html (archiviert: https://archive.vn/gRWiQ)

CDC-Zeitleiste: https://www.cdc.gov/flu/pandemic-resources/1918-commemoration/pandemic-timeline-1918.htm (archiviert: https://archive.vn/7bf8f)

Fachartikel über Entstehung der Pockenimpfung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4411676/ (archiviert: https://archive.vn/kJRhg)

WDR über Pockenimpfpflicht: https://www1.wdr.de/stichtag/stichtag-reichsimpfgesetz-wird-erlassen-100.html (archiviert: https://archive.vn/EQ9yN; Audio: http://dpaq.de/fDPkT)

Paul-Ehrlich-Institut: https://www.pei.de/DE/home/home-node.html (archiviert: https://archive.vn/qfTo5)

Fachartikel über Geschichte der Grippeforschung: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5139605/ (archiviert: https://archive.vn/JDfKh)

Fachartikel über Genanalyse (2005): https://www.nature.com/articles/nature04230 (archiviert: https://archive.vn/7AHw8)

Robert Koch-Institut u.a. über die Spanische Grippe: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/I/Influenza/IPV/Bevoelkerungsschutz_03-2007.pdf?__blob=publicationFile (archiviert: http://dpaq.de/49MJL)

«FAZ» über Impfgegner: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/kritik-an-impfungen-die-schweinegrippe-verschwoerung-1840356.html?printPagedArticle=true#pageIndex_3 (archiviert: https://archive.vn/E9SC9)

Ursprung des Begriffs «Spanische Grippe»:
http://dpaq.de/86Wgk (archiviert: https://archive.vn/kCpWH)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com