Kampagne stammt nicht vom Gesundheitsministerium

02/12/2020, 12:38 PM (CET)

«ANAL»: Unter diesem Kürzel fasse das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) angeblich die Corona-Verhaltensregeln zusammen. Etliche Fotos vermeintlich offizieller Plakate gehen gerade in den sozialen Medien um - etwa bei Facebook (hier archiviert)

BEWERTUNG: Die Kampagne ist frei erfunden, sie stammt nicht vom Bundesgesundheitsministerium.

FAKTEN: «Jetzt im Herbst und Winter besonders wichtig: ANAL», so der Claim auf einem der Plakate, die derweil auf Facebook kursieren. Die einzelnen Buchstaben stünden dabei für «Alltagsmaske» (A), «Nähe vermeiden» (N), «App» (A), «Lüften» (L). Comicartige Icons illustrieren den Schriftzug. Das Plakat ist zudem mit dem Hashtag «#ZeigeVerantwortung» versehen. 

Auffällig: Unter diesem Hashtag finden sich weder bei Facebook noch bei Twitter offizielle Beiträge des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG), obwohl dieses auf den Plakaten als Absender der Kampagne benannt wird; Bundesadler und Schriftzug finden sich in der rechten unteren Ecke. 

Auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur (dpa) dementiert eine Sprecherin mit Nachdruck, dass das Ministerium Urheber der Plakate sei. «Die erwähnte Kampagne ist nicht vom BMG.»

Das BMG werbe nach wie vor mit der «AHA-Formel» für die Einhaltung der Corona-Sicherheitsmaßnahmen, so die Sprecherin weiter. Danach gelte es, Abstand zu halten, Hygienemaßnahmen zu beachten sowie Alltagsmasken zu tragen. Gerade jetzt im Winter, wenn Menschen in geschlossenen Räumen zusammenkämen, sei zudem häufiges Lüften wichtig. 

Die offiziellen Kampagnen und Leitlinien des BMG finden sich auf der Webseite «zusammengegencorona.de».

---

Links:

Kampagnen des Bundesgesundheitsministeriums: https://www.zusammengegencorona.de/ (archiviert: https://archive.is/PCrj6)

Beitrag: https://www.facebook.com/wolfgang.kling.1/posts/3520834471327974 (archiviert: https://archive.is/oTgvI)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com