Video mit Chip in Corona-Maske ist Satire

17/11/2020, 04:17 PM (CET)

Im Internet kursierendes Video soll belegen, dass Corona-Masken Mikrochips enthalten. Damit soll sich nachverfolgen lassen, wohin der Träger geht und wo er sich aufhält. Im Video hält jemand sein Handy an einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz. Daraufhin öffnet sich die App Google Maps und zeigt seinen Standort an. Die Person reißt die Maske auf und findet darin einen versteckten Chip. «Unfassbar! Jetzt sind die Masken schon alle gechipt!», heißt es in einem Beitrag (hier archiviert), in dem das Video geteilt wird.

BEWERTUNG: Bei dem Video handelt es sich um einen Satirebeitrag. Die Macher hatten den Chip für den Film selbst in die Maske gesteckt.

FAKTEN: Das Video wurde am 14. September von dem griechischen Helikopterpiloten Dimitris Ververelis auf Facebook hochgeladen. Er weist inzwischen in dem Beitrag darauf hin, dass dieser nicht ernst gemeint war. «Das ist natürlich Trolling!», heißt es dort. Es handele sich um einen NFC-Chip, der für das Video in die Maske gesteckt wurde.

Zwischenzeitlich hieß es in dem Beitrag noch: «Die meisten Masken haben Chips. Sie beobachten uns.» Kurz darauf wurde dann am 15. September der Satire-Hinweis ergänzt.

Mit Trollen ist das Verfassen provokanter Beiträge im Internet gemeint. NFC steht für Nahfeldkommunikation. Damit können etwa Telefone Daten mit anderen Geräten in ihrer Reichweite austauschen.

Er habe den NFC-Chip so programmiert, dass ein Handy mit passender Technik beim Scannen den Standort anzeigt, hat Ververelis der Nachrichtenagentur AP bestätigt. Der Scherz sollte sich demnach gegen Leute richten, die denken, dass Masken schlecht sind und Chips enthalten, um die Menschheit zu kontrollieren.

Laut einem Reuters-Faktencheck wurde das Video unter anderem auf Twitter vielfach geteilt und mit Kommentaren versehen, wonach die Nutzer es für echt hielten. Demnach wurde es in einem inzwischen gelöschten Tweet des Schauspielers James Woods mehr als eine halbe Million Mal angeschaut. Die griechische Faktencheck-Seite Ellinikahoaxes hatte Reuters auf den Originalbeitrag hingewiesen, in dem es hieß, dass es sich um einen Scherzbeitrag handelte.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/janine.heiden/videos/vb.1650262011/10221775810698392/?type=2&theater (archiviert: http://dpaq.de/lTvSm)

Original-Beitrag des Videos auf Facebook mit Satire-Hinweis: https://www.facebook.com/ververelis/posts/10219209103951926 (archiviert: https://archive.vn/m8tlR)

Satire-Video (archiviert): http://dpaq.de/9DK9V

Archivierter Tweet von James Woods: http://dpaq.de/vnVLo

Definition von «Trollen»: https://www.duden.de/rechtschreibung/trollen_provozieren (archiviert: https://archive.vn/i3uZ3)

Erklärung von NFC-Technik: https://praxistipps.chip.de/nfc-so-funktioniert-near-field-communication_12294 (archiviert: https://archive.vn/pzmh5)

Webseite mit Profil von Dimitris Ververelis: https://ververelis.greekhelicopters.gr/me/ (archiviert: https://archive.vn/5SzMP)

Instagram-Konto von Dimitris Ververelis: https://www.instagram.com/ververelis/?hl=de

Internetseite «Ellinikahoaxes»: https://www.ellinikahoaxes.gr/

Reuters-Faktencheck: https://fr.reuters.com/article/uk-factcheck-mask-tracker-joke-idUSKCN26G2MH (archiviert: https://archive.vn/W9BLu)

AP-Faktencheck: https://apnews.com/article/fact-checking-afs:Content:9453593219 (archiviert: https://archive.vn/PhY6J)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com