Foto zeigt Demonstrierende in Polen, nicht «Querdenker» in Leipzig

09/11/2020, 05:03 PM (CET)

Rund 20 000 Menschen sind am 7. November in Leipzig gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung auf die Straße gegangen - und haben dabei unzählig gegen geltende Hygieneregeln verstoßen. Ein in sozialen Medien verbreitetes Foto großer Menschenmassen (hier archivierter Post) soll wohl den Anschein erwecken, noch viel mehr Protestierende seien bei der «Querdenken»-Demonstration in der Messestadt dabei gewesen.

BEWERTUNG: Falsch. Das Foto zeigt regierungskritische Proteste in Warschau am 30. Oktober.

FAKTEN: Unschwer ist auf dem Foto der ikonische, 237 Meter hohe Kulturpalast im Zentrum Warschaus zu erkennen. In Polen kam es zuletzt immer wieder zu Demonstrationen gegen die Verschärfung des Abtreibungsverbots - auch am 30. Oktober 2020. Von jenem Freitagabend stammt das nun verbreitete Foto. Das belegen ähnliche Aufnahmen aus derselben Perspektive:

  • Ein Bild des Fotografen Omar Marques mit dem Hinweis, dass es am 30. Oktober in Warschau aufgenommen wurde, ist in der Datenbank des Bilderanbieters Getty Images zu finden. Es zeigt dieselbe Szenerie. Eindeutig zu erkennen ist das an der Position der Busse.
  • Die Nachrichtenagentur Reuters bebildert ihren Artikel über die Proteste an jenem Abend in der polnischen Hauptstadt mit einem ähnlichen Foto. Reuters zufolge nahmen nach Angaben der Organisatoren und der Stadt rund 100 000 Menschen an der Demonstration teil.

Seit Wochen gibt es in Polen heftige Proteste gegen eine Entscheidung des Verfassungsgerichts, wonach Frauen auch dann nicht abtreiben dürfen, wenn ihr Kind schwere Fehlbildungen hat. Dies kommt de facto einem Abtreibungsverbot gleich. Das polnische Abtreibungsrecht gehört ohnehin schon zu den strengsten in Europa.

In der Leipziger Innenstadt wiederum hatten sich am 7. November der Polizei zufolge mindestens 20 000 «Querdenker» auf dem Augustusplatz versammelt, die Initiative «Durchgezählt» schätzte die Gesamtzahl sogar auf 45 000. Zunächst verlief die Kundgebung größtenteils friedlich. Dann löste die Stadt Leipzig den Protest auf, weil viele Menschen keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen und den Mindestabstand nicht einhielten. Danach erzwangen die Menschen einen Gang über den symbolträchtigen Leipziger Ring. An einer Polizeisperre flog Pyrotechnik, und es gab Rangeleien.

---

Links:

Warschau-Foto von Omar Marques: https://www.gettyimages.de/detail/nachrichtenfoto/general-view-of-people-holding-banners-and-shouting-nachrichtenfoto/1283056609 (archiviert: https://archive.vn/SvIhx)

Warschau-Foto von Reuters: https://news.trust.org/item/20201030175903-2hk7a (archiviert: https://archive.vn/d6SrK)

Informationen zum Warschauer Kulturpalast: http://pkin.pl/en/trivia/

Facebook-Post mit Falschbehauptung über Warschau-Foto: https://www.facebook.com/wem.willst.du.glauben/posts/1546159345575268 (archiviert: https://archive.vn/89sB9)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com