Coronavirus ist wissenschaftlich nachgewiesen - das sieht auch US-Gesundheitsbehörde so

27/10/2020, 02:52 PM (CET)

Die Zuverlässigkeit der PCR-Tests zum Erkennen von Corona-Infektionen wird von Kritikern immer wieder infrage gestellt. Nun kursiert die These, der Erreger Sars-CoV-2 sei bisher nicht isoliert untersucht worden. Damit fehle es an einem wissenschaftlichen Nachweis des Virus. Als vermeintlicher Beleg dafür wird etwa in einem Facebook-Post (hier archiviert) ein Papier der US-Gesundheitsbehörde CDC herangezogen.

BEWERTUNG: Falsch. Sars-CoV-2 ist wissenschaftlich belegt. Das CDC-Papier wird irreführend interpretiert.

FAKTEN: Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben keineswegs über mangelnde Beweise für das neuartige Coronavirus berichtet. Im Gegenteil: Die US-Behörde weist darauf hin, dass sie das Virus bereits Anfang 2020 isolieren und für weitere Forschungszwecke kultivieren konnte.

Auch in China ist dies Wissenschaftlern schon kurz nach Ausbruch der Epidemie gelungen. Sie hatten das neuartige Virus isoliert, sein Genom entschlüsselt und die Ergebnisse im Januar 2020 veröffentlicht. Später vermeldeten auch weitere Forschungsgruppen entsprechende Erfolge - etwa aus Italien, Kanada und Deutschland.

Das Isolieren ist grundsätzlich ein wichtiger Arbeitsschritt, um einen Virus genau analysieren und beschreiben zu können.

Mittlerweile sei das Virus Sars-Cov-2 «tausendfach isoliert, sequenziert und charakterisiert» worden, sagte Ralf Bartenschlager, Präsident der Gesellschaft für Virologie, auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Die Ergebnisse finden sich in der Datenbank Gisaid und in Studien.

Im Zusammenhang mit der Falschbehauptung wird häufig ein CDC-Papier vom Juli 2020 zitiert, in dem angeblich eine Isolation von Sars-CoV-2 verneint wird. In der Studie geht es um PCR-Tests zur Diagnose von Corona-Infektionen. Diese Tests zeigen an, ob in einer Probe Gensequenzen des Virus enthalten sind.

An der entsprechenden Textstelle auf Seite 40 wird beschrieben, wie die Genauigkeit ermittelt wird, mit der ein Test bei einer Infektion ein entsprechend positives Ergebnis liefert.

Hierfür wurde laut CDC Genmaterial verwendet, das künstlich hergestellt worden war - und nicht aus isolierten Viren gewonnen wurde. Denn zu dem Zeitpunkt fehlte es für die Untersuchung an Virenbeständen, bei denen die genaue Virusmenge erfasst war.

Ein Missverständnis aber ist es, daraus zu schließen, dass es solche Bestände zur Erforschung des Virus gar nicht gäbe, wie Thushan de Silva, Experte für Infektionskrankheiten an der Universität Sheffield, in einem Faktencheck von Reuters erklärt.

Vereinfacht gesagt fehlte lediglich die genaue Mengenangabe auf der Virenpackung, die zur Kontrolle der PCR-Tests verwendet werden sollte. Hierbei wurde überprüft, bis zu welcher geringen Menge an Virenmaterial der Test eine Probe noch als positiv erkennt. Dafür sei es nötig, dass man die genaue Virusmenge kenne, aus der man Genmaterial gewinnt, erläutert de Silva. Alternativ lasse sich aber auch eine bestimmte Menge an identischem Genmaterial verwenden, das künstlich hergestellt wurde.

Letzteres war hier der Fall - was aber nicht heißt, dass Sars-CoV-2 noch nie isoliert und somit nachgewiesen wurde. Zum Vergleich: Genauso falsch wäre die Behauptung, es gäbe keine Äpfel - nur weil beim Händler gerade keine Zwei-Kilo-Beutel an Äpfeln vorrätig wären.

---

Links:

Facebook-Beitrag: https://www.facebook.com/nico.davinci.56/posts/1752803441544188 (archiviert: https://archive.vn/kD99y)

CDC-Angaben zur Isolierung und Kultivierung des Coronavirus: https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/lab/grows-virus-cell-culture.html (archiviert: https://archive.vn/LnQjB)

CDC-Papier zu PCR-Tests: https://www.fda.gov/media/134922/download (archiviert: http://dpaq.de/nnMcZ)

Artikel zur Isolierung des Virus durch Forscher in China: https://www.dw.com/de/coronavirus-impfstoffentwicklung-ein-wettlauf-gegen-die-zeit/a-52170270 (archiviert: https://archive.vn/r9jW1)

Forschungsbericht der Forscher in China: https://www.nejm.org/doi/pdf/10.1056/NEJMoa2001017?articleTools=true (archiviert: https://perma.cc/QE3U-KLD5)

Pressemitteilung der Forscher aus Kanada: https://www.utoronto.ca/news/u-t-and-mcmaster-researchers-sunnybrook-hospital-isolate-virus-behind-covid-19 (archiviert: https://archive.vn/HwC31)

Pressemitteilung der Universität Düsseldorf: https://www.medizin.hhu.de/news-detail/article/corona-forschung-an-hhu-und-ukd-impfstoff-medikamente-therapie-1.html (archiviert: https://archive.vn/MxzPO)

dpa-Meldung zu Forschern aus Rom: https://rp-online.de/panorama/ausland/forscher-in-rom-isolieren-coronavirus_aid-48706797 (archiviert: https://archive.vn/ZfSfO)

Viren-Datenbank Gisaid: https://www.gisaid.org/

Studie, die viele Genomsequenzen von Sars-CoV-2 vergleicht (August 2020): https://www.nature.com/articles/s41598-020-70812-6 (archiviert: https://archive.vn/JRxy5)

Reuters-Faktencheck: https://www.reuters.com/article/uk-factcheck-cdc-idUSKBN27633R (archiviert: https://archive.vn/iIXtu)

Diskussion der Textstelle im British Medical Journal (archiviert): https://archive.vn/jj34l

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com