Angebliche Flugblätter der Berliner Polizei sind gefälscht

13/10/2020, 05:45 PM (CEST)

In Berlin gilt seit Samstag eine Sperrstunde von 23.00 bis 06.00 Uhr für Gastronomie und Handel. Sie soll helfen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Auf Twitter tauchten nun Bilder von vermeintlichen Flugblättern der Polizei Berlin auf (hier archiviert). Demnach rufe die Polizei die Bevölkerung auf, Gaststätten zu melden, die nach 23.00 Uhr geöffnet sind. «Die geltenden Regeln retten Leben. Ihre Missachtung ist eine Straftat, kein Kavaliersdelikt», steht unter anderem auf dem Schreiben. Auch gebe es eine Belohnung für die Melder und Melderinnen.

BEWERTUNG: Die Flugblätter sind eine Fälschung. Die Polizei bittet darum, diese Fehlinformation nicht weiterzuverbreiten.

FAKTEN: Die Berliner Polizei hat die Flugblätter, deren Bilder auf Twitter zu sehen sind, nicht verteilt oder in Auftrag gegeben. Im Gegenteil: Die Beamten warnten auf Twitter vor den falschen Informationen rund um die Sperrstunde: «Wir haben die Einhaltung der #Covid19-#Sperrstunde auch mit im Auge. Und wir rufen NICHT zu Hinweisen aus der Bevölkerung inkl. Belohnung auf.» Die Polizei bittet darum, den Fake nicht weiter zu teilen.

---

Links:

Tweet der Polizei: https://twitter.com/polizeiberlin/status/1315958992003268611 (archiviert: https://archive.vn/wip/5mrOb)

Beitrag: https://twitter.com/DirkHeinrichHD/status/1315945073486573568 (archiviert: https://archive.vn/wip/1NfT7)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com