US-Behörde hat Empfehlungen geändert, aber nicht die Luft-Übertragung des Coronavirus in Frage gestellt

01/10/2020, 01:48 PM (CEST)

Die Übertragung des Coronavirus an der Luft wird in sozialen Netzwerken diskutiert. In einem Posting bei Facebook heißt es, laut US-Seuchenbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) gebe es keinen Beweis dafür, dass «COVID-19 durch die Luft übertragen» wird (hier archiviert).

BEWERTUNG: Die US-Behörde CDC hat zwar Empfehlungen geändert, aber nicht die Luft-Übertragung des Coronavirus an sich in Frage gestellt.

FAKTEN: Unter «Wie sich COVID-19 verbreitet» beschreibt die Seuchenbehörde CDC auf ihrer Webseite verschiedene Übertragungsmöglichkeiten. Das Coronavirus wird demnach durch Menschen, die eng beieinander stehen, übertragen. Auch durch Atemtröpfchen, die entstehen, wenn eine infizierte Person hustet, niest oder spricht, könne man sich anstecken. Diese Tröpfchen könnten in Mund und Nase gelangen oder in die Lunge eingeatmet werden. Im Allgemeinen gelte, dass «je enger eine Person mit anderen Menschen interagiert und je länger diese Interaktion dauert, desto höher ist das Risiko einer Verbreitung von COVID-19».

Die CDC haben am 18. September 2020 ihre Informationen zur Verbreitung von Covid-19 auf ihrer Webseite erneuert. Die größte Veränderung war, dass die Organisation den Atemtröpfchen, die eine infizierte Person «hustet, niest, singt, redet oder atmet», nun das größte Ansteckungspotenzial einräumte: «Es wird davon ausgegangen, dass sich das Virus hauptsächlich auf diese Weise verbreitet», hieß es. Es gebe immer mehr Anzeichen dafür, dass Atemtröpfchen in der Luft schweben und Entfernungen von mehr als sechs Fuß, was umgerechnet etwa 1,8 Meter sind, zurücklegen könnten. Innenräume ohne gute Belüftung würden das Risiko einer Ansteckung erhöhen. Es wurde aber auch weiterhin der enge menschliche Kontakt als weitere Ansteckungsquelle genannt.

Am 21. September 2020 löschte die Organisation ihre Aktualisierungen und stellte wieder den alten Text online. Grund war, dass eine «vorläufige Fassung» der Empfehlungen fälschlicherweise auf die Webseite gelangt worden sei. Die überarbeiteten Empfehlungen würden gepostet werden, wenn der Prozess abgeschlossen sei, heißt es derzeit auf der Website.

---

Links:

Facebook-Posting: https://www.facebook.com/113414263456830/posts/211177707013818 (archiviert: https://archive.vn/keiRJ)

Webseite der «Centers for Disease Control and Prevention» (CDC): https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/prevent-getting-sick/how-covid-spreads.html (archiviert: http://dpaq.de/WOYEv)

Version der Webseite vom 18. September 2020 (archiviert): http://dpaq.de/uethG

Version der Webseite vom 21. September 2020 (archiviert): http://dpaq.de/FnNMo

Artikel von «CNN» über die Änderungen auf der CDC-Webseite: https://edition.cnn.com/2020/09/20/health/cdc-coronavirus-airborne-transmission/index.html (archiviert: http://dpaq.de/KTTT3)

---

Kontakt zum Faktencheck-Team der dpa: faktencheck@dpa.com