Foto in falschem Kontext verbreitet - Medien zeigten echte Bilder aus Moria

18/09/2020, 01:53 PM (CEST)

Nach dem Brand im griechischen Lager Moria wird in Deutschland über die Aufnahme von betroffenen Geflüchteten diskutiert. Einem Facebookpost zufolge (hier archiviert) zeigen Medien in diesem Zusammenhang nur Bilder von Kindern. «In Wirklichkeit» gehe es aber um «Teenager und junge Erwachsene». Dazugestellt ist das Foto einer Gruppe junger Männer in einem Geschäft.

BEWERTUNG: Medien haben in mehreren Formaten dargestellt, dass von der Katastrophe in Moria auch Erwachsene betroffen sind. Das Foto aus dem Facebookpost hingegen stammt nicht aus Moria und ist schon mehrere Jahre alt.

FAKTEN: Moria ist das größte Flüchtlingslager Griechenlands und Europas. Es ist seit Jahren heillos überfüllt, zuletzt leben dort nach Angaben des griechischen Migrationsministeriums rund 12 600 Flüchtlinge und Migranten - bei einer Kapazität von gerade mal 2800 Plätzen.

In der Nacht zum 9. September 2020 brachen in Moria mehrere Brände aus, das Lager wurde fast vollständig zerstört. Bilder von betroffenen Menschen wurden nicht nur von vielen deutschen Medien verbreitet, sondern auch in vielen anderen Ländern.

Einer Flüchtlingsspendenorganisation zufolge lebten in dem Lager ledige Männer und Frauen, Familien von unterschiedlicher Größe und unbegleitete Minderjährige. Nach Angaben von Unicef sind etwa ein Drittel der vom Großbrand Betroffenen Kinder.

Das Foto aus dem Facebookpost steht in keinem Zusammenhang mit Moria. Es wurde bereits im Januar 2011 in einem Blog publiziert, wie ein Blick ins Internet-Archiv beweist. Das Lager auf Lesbos gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Das Motiv ist seither in zahllosen Memes und anderen Kontexten verwendet worden, der Ursprung des Bildes unbekannt.

---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10218137491177381&set=a.1867855184722&type=3 (archiviert: https://archive.vn/1QEfS)

Fundstelle des Fotos von 2011: http://dallaspenn.com/weblog/?p=4664 (archiviert: http://dpaq.de/3T31Q

Bericht über Moria bei t-online: https://www.t-online.de/region/id_88540908/bedford-strohm-dauerhafte-hilfe-fuer-fluechtlinge-von-moria.html (archiviert: https://archive.vn/N8i8W)

Berichte über die Folgen des Brandes: https://www.tagesschau.de/ausland/moria-211.html (archiviert: http://dpaq.de/S8IBC)

https://www.spiegel.de/politik/ausland/lesbos-feuerkatastrophe-in-morias-fluechtlingslager-a-f74e5207-9503-4adc-8c7e-ce227c38a5e0 (archiviert: http://dpaq.de/X2z60)

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nach-brand-in-moria-widerstand-gegen-neues-lager-auf-lesbos-16952272/frauen-beten-vor-dem-neuen-16952372.html (archiviert: http://dpaq.de/efZku)

https://www.br.de/radio/b5-aktuell/sendungen/politik-und-hintergrund/moria-100.html (archiviert: https://archive.vn/XfC7W)

https://www.aljazeera.com/news/2020/09/thousands-protest-moria-refugee-camp-burns-200911142219949.html (archiviert: http://dpaq.de/EASQI)

https://www.theguardian.com/global-development/2020/jan/17/moria-is-a-hell-new-arrivals-describe-life-in-a-greek-refugee-camp (archiviert: http://dpaq.de/H0Uyx)

Artikel von Help Refugees: https://helprefugees.org/volunteer-blog/moria-february-2020/#:~:text=The%20population%20comprises%20of%20single,Nations%20High%20Commissioner%20for%20Refugees). (archiviert: http://dpaq.de/odhON)

Unicef-Bericht: https://www.unicef.de/informieren/projekte/kinder-in-not-110794/fluechtlingskinder-111160/kinder-in-griechischen-fluechtlingslagern/214646 (archiviert: https://archive.vn/1ux0h)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com