Video zeigt Übung für den Ernstfall im Corona-Behandlungszentrum in Berlin

14/09/2020, 05:56 PM (CEST)

Mehrfach kursierte in den vergangenen Monaten die Behauptung, dass die Corona-Pandemie nur inszeniert sei. Nun heißt es bei Facebook, ein aktuelles Video liefere den Beweis dafür. «Hier entstehen die Bilder für BILD & ARD/ZDF», steht in einer Videobeschreibung (Beitrag archiviert, Video archiviert). In anderen Varianten heißt es: «Alles nur Schauspielerei und Show» oder «DIE CORONA LÜGE». In dem Clip sind junge Frauen in Krankenhausbetten zu sehen. Sie tragen Masken und teilweise Sauerstoffschläuche in der Nase. «Also wir liegen hier und simulieren, wie man gut sehen kann, weil das das neue Corona-Testzentrum ist, ja und jetzt ein Testdurchlauf vorgenommen wird. Wir haben bestimmte Aufgaben bekommen», sagt eine der Frauen im Video. Am Ende ergänzt sie: «Und ich kriege für das Ganze hier Geld.»

BEWERTUNG: Das geteilte Video zeigt keine Fernsehaufnahmen. Es handelt sich um eine Übung im Corona-Behandlungszentrum Jafféstraße (CBZJ) in Berlin am 10. September. Ärzte und Pfleger trainierten dabei die Abläufe in dem Reserve-Krankenhaus - zusammen mit Statisten, die Patienten dargestellt haben, wie der Klinikbetreiber Vivantes mitteilte.

FAKTEN: Vivantes informierte in einer Pressemitteilung, die Übung am 10. September wurde «für den Fall durchgeführt, dass steigende Infektionszahlen eine Belegung der Reserveeinrichtung notwendig machen». Etwa 50 Vivantes-Mitarbeiter und rund 70 Statistinnen haben demnach teilgenommen. «Um unter möglichst realistischen Bedingungen trainieren zu können, kommen bei derartigen Übungen häufig auch Statisten als Patientendarsteller*innen zu Einsatz», heißt es in der Mitteilung.

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur ergänzte eine Vivantes-Sprecherin, dass die im Video sichtbaren Kameramänner keine TV-Journalisten, sondern Vivantes-Mitarbeiter gewesen seien. Sie hätten für die hauseigene Dokumentation gefilmt. Alle Statisten haben laut Vivantes eine Aufwandsentschädigung von 50 Euro erhalten - unabhängig von ihren Aufgaben. Finanziert habe die Übung das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Das Berliner Corona-Behandlungszentrum ist als zusätzliches Zentrum für die Behandlung von Covid-19-Patienten geplant, falls die Berliner Kliniken überlastet sein sollten. Es hat bis zu 1000 Betten und wurde bisher nicht gebraucht.

Die Videos stammen vom Account der Instagram-Nutzerin «officialmelisa», die offenbar eine der Statistinnen während der Übung im Corona-Behandlungszentrum war. In ihren Videos ist das Vivantes-Logo zu sehen und die Bezeichnung CBZJ für das Corona-Behandlungszentrum. Auch die Optik der Betten und des Ganges entsprechen dem CBZJ. Sie hat die Clips als Instagram-Story hochgeladen, als maximal 15 Sekunden lange Videos. Unter dem Titel «Corona» sind sie dort weiterhin zu sehen (Stand 14. September).

Die Statistin aus dem Instagram-Video kommentierte die Fehlinterpretation mit einem Selfie in ihrer Instagram-Story und dem Kommentar: «Ich wie ich mir ein Schaumbad gönne und die ganze Aufmerksamkeit genieße, die mir mein Video, welches falsch verstanden wurde, gebracht hat.»

---

Links:

Facebook-Video mit der Behauptung (11. September 2020): https://www.facebook.com/sabine.baour.90/videos/320735609252711/ (archiviert: https://archive.vn/rhqcN, Video: http://dpaq.de/iD2LK)

Instagram-Storys der Nutzerin «officialmelisa»: https://www.instagram.com/stories/highlights/18050905615252636/(relevante Stellen teilweise archiviert: http://dpaq.de/khe20 und http://dpaq.de/CisFj und archiviertes Foto mit Abschlusskommentar: http://dpaq.de/McOG3)

Pressemitteilung des Klinikkonzerns Vivantes «Übung im Corona-Behandlungszentrum Jafféstrasse» (11. September 2020): https://www.vivantes.de/unternehmen/presse/pressemitteilungen/presse-detail/news/uebung-im-corona-behandlungszentrum-jaffestrasse/ (archiviert: http://dpaq.de/AbWgQ)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com