Weltbank-Dokument sagt nichts über Dauer von «Quarantäne-Maßnahmen» aus

08/09/2020, 03:51 PM (CEST)

Ein Dokument der Weltbank soll angeblich zeigen, dass Quarantäne-Maßnahmen erst in viereinhalb Jahren enden. «Die "Quarantäne" und die Quaräntene-Massnahmen (sic!) enden am 25 März 2025», heißt es in einem Facebook-Beitrag, sowie: «Ganz offiziell. The World Bank.» Dazu wird ein Ausschnitt aus einem Dokument gezeigt, das mit dem Logo der Weltbank versehen ist. Rot eingekreist ist darauf das Datum 31. März 2025, was als erwartetes Ende eines Programms bezeichnet wird. Ebenfalls rot eingekreist ist der Titel dieses Projekts namens «Covid-19 strategisches Vorsorge- und Reaktionsprogramm» (COVID-19 Strategic Preparedness and Response Programm).

BEWERTUNG: Das gezeigte Dokument befasst sich nicht mit Quarantäne-Maßnahmen, sondern mit einem Hilfsprogramm der Weltbank. Es soll ärmere Länder in der Coronavirus-Pandemie unterstützen und ist bis Ende März 2025 geplant.

FAKTEN: Der verbreitete Ausschnitt entspricht zwar dem Originaldokument zu dem beschriebenen Programm, wie es die Weltbank auf ihrer Webseite veröffentlicht hat. Der Inhalt des Dokuments wurde allerdings in dem kursierenden Facebook-Beitrag falsch dargestellt.

Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte die Weltbank mit, dass ihre Projekte üblicherweise in einem Zeitraum von drei bis fünf Jahren umgesetzt werden. So kommt der Termin 31. März 2025 zustande. Das Enddatum des Projekts habe nicht mit möglichen Quarantäne-Maßnahmen zu tun.

In dem Dokument wird in Wahrheit ein Corona-Hilfsprogramm beschrieben, das für 25 ärmere Länder mit schlechter Infrastruktur und Gesundheitssystem geplant ist, etwa Afghanistan, die Demokratische Republik Kongo, Sri Lanka oder Argentinien. Der Zweck des Projekts wird auf Seite 6 genannt: «Das Entwicklungsziel des Programm ist, der Bedrohung durch Covid-19 vorzubeugen, sie zu erkennen und darauf zu reagieren sowie die nationalen Systeme der öffentlichen Gesundheitsvorsorge zu stärken.» Dafür stellt die Weltbank Kredite und Zuschüsse zur Verfügung.

An acht Stellen ist in der Programmbeschreibung von Quarantäne die Rede. Dabei geht es jedoch nie um konkrete Vorgaben für Quarantäne-Maßnahmen oder deren Dauer. Eher geht es darum, wie Haushalten, die unter Quarantäne stehen, geholfen werden kann, sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Die Weltbank-Hilfsgelder können auch dafür genutzt werden, die wirtschaftlichen oder sozialen Nachteile in Folge einer Quarantäne-Zeit abzumildern.

Das Dokument mit der Programmbeschreibung ist auf den 2. April 2020 datiert. An diesem Tag veröffentlichte die Weltbank auch eine Pressemitteilung über ihre Corona-Notfallhilfe. Das Wort Quarantäne kommt darin nicht vor. Eine Meldung über das Hilfsprogramm der Weltbank findet sich in Deutschland etwa im Corona-Liveticker des Bayerischen Rundfunks.

---

Links:

Facebook-Posting (6. September 2020): https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3216046508431914&set=a.279952078708053&type=3&theater (archiviert: https://archive.vn/9x9zj)

Weltbank-Dokument über ein strategisches Programm zur Vorbereitung und Reaktion auf Covid-19 (2. April 2020): http://documents1.worldbank.org/curated/en/993371585947965984/pdf/World-COVID-19-Strategic-Preparedness-and-Response-Project.pdf (archiviert: http://dpaq.de/S2oyJ)

Pressemitteilung der Weltbank über ihr Corona-Soforthilfeprogramm (2. April 2020): https://www.worldbank.org/en/news/press-release/2020/04/02/world-bank-group-launches-first-operations-for-covid-19-coronavirus-emergency-health-support-strengthening-developing-country-responses (archiviert: http://dpaq.de/bqZUI)

Liveticker des Bayerischen Rundfunks mit Meldung des Weltbank-Hilfsprogramms am 2. April 2020: https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/corona-die-ereignisse-vom-30-maerz-bis-05-april,RupeX1N (archiviert: http://dpaq.de/y3hY9)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com