US-Behörde geht weiterhin von mehr als 100 000 Corona-Toten aus

10/09/2020, 01:27 PM (CEST)

Die Zahl der Corona-Toten ist immer wieder Gegenstand von Diskussionen. «Still und heimlich», heißt es nun in einigen Posts, sei in den USA «offengelegt» worden, wie viele Patienten dort ausschließlich an Covid-19 verstorben seien. Offizielle Zahlen der amerikanischen Centers for Disease Control and Prevention (CDC) würden es belegen: Nur ein Bruchteil der Corona-Toten in den USA sei allein auf Covid-19 zurückzuführen. Die CDC hätten die Corona-Todeszahlen nämlich «drastisch nach unten» korrigiert (hier archiviert).

BEWERTUNG: Die CDC haben die Zahlen nicht vor Kurzem nach unten korrigiert. Nach Angaben der CDC sind bisher weit mehr als 100 000 Menschen in den USA als direkte Folge von Covid-19 gestorben. In 94 Prozent der ausgewerteten Todesfälle wiesen die gestorbenen Personen eine oder mehrere Vorerkrankungen auf oder es wurden weitere Todesursachen genannt. Die US-Behörde veröffentlicht diese Art von Auswertungen der Corona-Todesfälle schon seit Monaten auf ihrer Webseite.

FAKTEN: Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sind eine Behörde des amerikanischen Gesundheitsministeriums, die für die Seuchenbekämpfung zuständig ist. Auf ihrer Webseite veröffentlichen die CDC schon seit Monaten eine Auswertung zu der Frage, wie viele der Corona-Todesfälle Vor- und Begleiterkrankungen hatten. Die Auswertung der Covid-19-Todesfälle wurde bereits Anfang Mai auf der Webseite der CDC veröffentlicht und seither immer wieder wöchentlich aktualisiert.

Die CDC schreiben ausdrücklich, dass in allen ausgewerteten Fällen Covid-19 auf dem Totenschein angegeben wurde («Conditions Contributing to Deaths where COVID-19 was listed on the death certificate»). Auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte das Nationale Zentrum für Gesundheitsstatistiken (NCHS) der CDC mit: «In 92 Prozent aller Todesfälle, bei denen Covid-19 auf dem Totenschein angegeben ist, ist Covid-19 die zugrundeliegende Todesursache.»

In der Auswertung schreiben die CDC beim Unterpunkt «Comorbidities», was sich etwa mit «Begleiterkrankungen» oder «Nebenerkrankungen» übersetzen lässt: «Für 6 % der Tode war Covid-19 die einzige erwähnte Ursache. Bei Todesfällen mit Vorerkrankungen oder weiteren Ursachen neben Covid-19 gab es bei jedem Fall im Durchschnitt 2,6 zusätzliche Vorerkrankungen oder Todesursachen.»

In der Liste finden sich sehr viele verschiedene Vor- oder Begleiterkrankungen wie Diabetes, Lungenentzündung, Fettleibigkeit oder Alzheimer. Fettleibigkeit etwa ist keine per se tödliche Erkrankung, kann aber die Entstehung anderer Krankheiten begünstigen. Nach Angaben der CDC galten in den Jahren 2017/2018 42,4 Prozent der erwachsenen Amerikaner als stark übergewichtig (adipös).

In Deutschland finden sich etwa für Hamburg anschauliche Zahlen dafür, wie viele Menschen tatsächlich an Covid-19 gestorben sind. Die Stadt Hamburg führt etwa 236 Todesfälle durch Covid-19 auf (Stand: 1. September 2020). Sie weist darauf hin, dass es sich um Personen handle, «bei denen nach Angaben des Instituts für Rechtsmedizin die Covid-19-Infektion als todesursächlich festgestellt wurde». Das Robert Koch-Institut, das alle Todesfälle nach labordiagnostischen Bestätigungen des Virus als Covid-19-Todesfälle aufführt, listet für Hamburg 266 Fälle auf (Stand: 1. September). Der mit diesen Zahlen berechnete Prozentsatz der Todesfälle, bei denen Covid-19 tatsächlich die Todesursache war, beträgt somit 89 Prozent.

Zu ähnlichen Ergebnissen kommt eine im Juni erschienene Studie, die die Ursachen für 80 Todesfälle von Sars-CoV-2-Infizierten in Hamburg genauer beleuchtet. Die Autorinnen und Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass 76 der 80 Fälle (95 Prozent) als Covid-19-Todesfälle eingestuft werden können. Die Menschen starben entweder eindeutig durch Covid-19, wahrscheinlich durch Covid-19 oder möglicherweise durch Covid-19 bei gleichwertiger alternativer Todesursache. Nur vier Tode wurden als unabhängig von Covid-19 und somit nicht als Corona-Todesfälle eingestuft.

Auch die Faktenchecker von PolitiFact und Lead Stories haben sich bereits mit der falsch interpretierten Statistik beschäftigt.

---

Links:

Blogbeitrag: https://www.mmnews.de/politik/150436-cdc-korrigiert-corona-todeszahlen-drastisch-nach-unten?fbclid=IwAR39MF_Z0DA-4CXkbWn8h3B8TcJ1tb91oKVFiaObBIkr4r0Hl3FnCxGarBw (archiviert: https://archive.is/HY0TM)

Facebook-Post: https://www.facebook.com/pia.berling.75/posts/2588290644757419 (archiviert: https://archive.is/Y1vxz)

CDC-Definition von «comorbidities»: https://www.cdc.gov/arthritis/data_statistics/comorbidities.htm

CDC-Daten: https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid_weekly/index.htm#Comorbidities (archiviert: https://archive.is/IZE46)

CDC-Auswertung vom 9. Mai (archiviert): https://web.archive.org/web/20200509113624/https://www.cdc.gov/nchs/nvss/vsrr/covid_weekly/index.htm

Informationen zum Datensatz: https://data.cdc.gov/NCHS/Conditions-contributing-to-deaths-involving-corona/hk9y-quqm (archiviert: https://archive.is/qlPEK)

CDC zu Fettleibigkeit: https://www.cdc.gov/obesity/data/adult.html (archiviert: https://archive.is/Ux0mr)

Stadt Hamburg, Zahl der Covid-19-Todesfälle, Stand 1. September (archiviert): https://archive.is/zvqpE

Fallzahlen RKI, Stand 1. September (archiviert): https://archive.is/Yy39o

Studie zu Todesfällen in Hamburg: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7271136/?fbclid=IwAR2gU0s5S1Pjf5XerfZJz9LtR8naoYKzKBErHLTxNhUJxIRpo5HvZLmUyqY (archiviert: https://archive.is/a6LKO

Faktencheck von Lead Stories: https://leadstories.com/hoax-alert/2020/08/fact-check-the-cdc-did-not-admit-that-only-six-percent-of-deaths-in-covid-toll-were-from-covid-19.html

Faktencheck von PolitiFact: https://www.politifact.com/factchecks/2020/aug/31/facebook-posts/no-cdc-did-not-quietly-adjust-us-coronavirus-death/

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com