Michelle Obama trug «Vote»-Kette als Wahlaufruf

07/09/2020, 11:03 AM (CEST)

Im US-Wahlkampf um das Präsidentenamt hat die ehemalige First Lady Michelle Obama auf einem Parteitag der Demokraten Amtsinhaber Donald Trump kritisiert. Auch ihre Halskette fand bei dem Auftritt viel Beachtung. Im Internet kursiert nun ein angebliches Foto der Kette. Es zeigt vier Buchstaben, die das Wort «Mike» ergeben.

BEWERTUNG: Das Bild ist gefälscht. An der Halskette Michelle Obamas hingen vier Buchstaben, die das Wort «Vote» (zu Deutsch «Wählt!») ergeben - nicht «Mike». Die Fälschung ist möglicherweise eine Anspielung auf eine seit Jahren kursierende Verschwörungstheorie, Michelle Obama sei eigentlich ein Mann.

FAKTEN: Michelle Obama hielt am 17. August (Ortszeit) eine Rede zum Auftakt eines virtuellen Parteitags der US-Demokraten. Dabei wurde Joe Biden offiziell zum Präsidentschaftskandidaten für die Wahl am 3. November gekürt. Biden war Vizepräsident unter Barack Obama, dem Vorgänger von Trump im Weißen Haus.

Die frühere First Lady trug dabei eine Halskette, mit der sie zum Wählen aufrufen wollte: Vier Buchstaben bilden das Wort «Vote». Das belegen etwa Fotos, die die Nachrichtenagentur AP verbreitet hat. Die Kette ist auch in der Aufzeichnung des Livestreams vom Parteitag zu sehen. Beim Fernsehsender «CNN» ist ebenfalls ein Video der Rede abrufbar. Das manipulierte Bild stammt offensichtlich von diesem Auftritt. Obama trägt identische Kleidung und Ohrringe, auch der Hintergrund stimmt überein.

Berichten zufolge löste Obama mit der Kette einen regelrechten Hype aus: Viele Nutzer hätten nach der Rede im Internet danach gesucht und sich in sozialen Netzwerken erkundigt. Hersteller ist die Firma ByChari aus Los Angeles. Gründerin Chari Cuthbert erklärte in einem Tweet, dass «die Resonanz unglaublich» gewesen sei. Die Kette ist im Online-Shop des Herstellers für 300 Euro zu bestellen.

Obama rief dazu auf, früh zu wählen und Briefwahlunterlagen umgehend anzufordern sowie abzusenden. Hintergrund ist ein Streit um mögliche Manipulationen bei einer Briefwahl. Trump hat wiederholt erklärt, eine solche Wahl erhöhe das Fälschungsrisiko - ohne Belege dafür vorzulegen. Er hatte sogar gedroht, der Post die notwendigen Mittel vorzuenthalten, um die Briefwahlzettel fristgerecht zu befördern. Demokraten sehen darin einen Versuch, die Wahlbeteiligung zu seinen Gunsten gering zu halten.

Der Name «Mike» auf dem manipulierten Foto spielt auf eine Verschwörungserzählung an, wonach Michelle Obama eigentlich ein Mann sein soll. Sie wird seit Jahren von rechtsgerichteten US-Medien verbreitet. Dazu gehört etwa der ultrarechte Betreiber der Seite «Infowars.com», dessen Konten bei Facebook und Twitter bereits wegen missbräuchlichen Verhaltens gesperrt wurden.

Unter anderem wird behauptet, Michelle Obamas Mutter sei gestorben und habe das Erbe in ihrem Testament ihrem «Sohn Michael» hinterlassen - eine Falschmeldung, wie die Deutsche Presse-Agentur in einem Faktencheck vom 24. August 2020 gezeigt hat.

---

Links:

Beitrag mit gefälschtem Bild: https://www.instagram.com/p/CEGw-XAK26p/

Manipuliertes Foto auf Twitter: https://twitter.com/BIGDAVE21420668/status/1296116544041357312 (archiviert: https://archive.vn/Q8qPT)

Video-Aufzeichnung des Parteitags mit Auftritt von Michelle Obama (ab 1:47:00): https://www.youtube.com/watch?v=hQq7ZSgvhtU

Video bei CNN: https://edition.cnn.com/2020/08/17/politics/michelle-obama-speech-transcript/index.html (archiviert: http://dpaq.de/U5ajX)

AP-Fotos: https://apnews.com/105dedebd16d3fd28e9c23e85ed479bc (archiviert: https://archive.vn/s5ETV)

Bericht über Ketten-Hype: https://www.gala.de/beauty-fashion/fashion/michelle-obama--sie-loest-mit-ihrer-halskette-einen-hype-aus-22309824.html (archiviert: https://archive.vn/PTJly)

Tweet vom Ketten-Hersteller: https://twitter.com/ByChari/status/1295593692531757056 (archiviert: http://dpaq.de/OR6sp)

Kette im Online-Shop von ByChari: https://bychari.com/products/the-original-spaced-letter-necklace-vote (archiviert: http://dpaq.de/WjsxC)

dpa-Faktencheck zu vermeintlichem Testament von der Mutter von Michelle Obama: https://dpa-factchecking.com/germany/200819-99-229182/

Faktencheck von Snopes.com: https://www.snopes.com/fact-check/michelle-obama-inheritance/ (archiviert: https://archive.vn/55S2V)

Artikel des «Independent» über Alex Jones' Verschwörungserzählung über Michelle Obama (25. August 2017): https://www.independent.co.uk/news/world/americas/alex-jones-michelle-obama-man-proof-infowars-conspiracy-theorist-sandy-hook-a7911996.html (archiviert: http://dpaq.de/JXA7N)

BBC-Artikel über die Twitter-Sperrung von Alex Jones (6. September 2018): https://www.bbc.com/news/world-us-canada-45442417 (archiviert: http://dpaq.de/FzmRY)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com