Felsformation ist nicht der Überrest eines versteinerten Baums

02/09/2020, 04:07 PM (CEST)

«Neue Entdeckung wird die Geschichte verändern», verheißt ein Facebook-Posting. Denn Wissenschaftler hätten unter der Felsformation «Devils Tower» (übersetzt: Teufelsturm) ein mehrere Meilen großes, versteinertes Wurzelwerk entdeckt. Danach wäre der markante Fels, der sich im Nordosten des US-Bundesstaats Wyoming erhebt, der versteinerte Stammrest eines riesigen Baums. Zur Untermauerung der These werden Film-Dokumentationen und Websites verlinkt, die behaupten, dass Berge per se nichts als die Überbleibsel gigantischer Bäume seien.

BEWERTUNG: Die Behauptung ist falsch. Sie geht auf den satirischen Facebook-Account «Casper Planet» zurück. Der «Devils Tower» ist vulkanischen Ursprungs.

FAKTEN: Recherche und Bilderrückwärtssuche ergeben: Bereits am 31. Juli 2017 erschien auf der Facebook-Seite «Casper Planet» ein Beitrag mit einer vermeintlichen Sensation. Die Leitung des Nationalparks, in dem sich das Felsplateau befindet, habe eine Erklärung veröffentlicht. Das gigantische Wurzelsystem - durch eine Zeichnung visualisiert - sei bei Erdbebenmessungen entdeckt worden. Es befinde sich in vier Meilen Tiefe und messe sieben Meilen in der Breite.

Die Entdeckung wäre historisch - wenn sie denn stattgefunden hätte. Denn «Casper Planet» ist ein Satire-Account, der - laut Selbstbeschreibung - seine Follower mit Satire, Humor und Meinung versorgt. In diesem Fall verhöhnen die Autoren von «Casper Planet» eine Verschwörungstheorie, wonach die Erde eine Scheibe sein soll und Berge die Überreste von Mammutbäumen. Illustriert wird der Bericht zwar mit einem echten Foto des «Devils Tower». Die Zeichnung darunter aber zeigt nicht etwa das Wurzelsystem eines versteinerten Baumes, sondern das von Zuckermais nach etwa achtwöchigem Wachstum.

Anders als bei Facebook behauptet findet sich auf der Website der Nationalparkverwaltung darum - natürlich - keine Erklärung zur vermeintlichen Sensationsentdeckung. Wohl aber ist dort ausführlich die tatsächliche Entstehungsgeschichte des Turms nachzulesen, die Wissenschaftler seit mehr als 100 Jahren erforschen.

Geologen konnten dabei zweifelsfrei belegen, dass der 265 Meter weit aufragende Felsturm aus erkaltetem, seltenem Magma besteht, nämlich aus Phonolith-Porphyr. Flüssiges Gestein schoss vor rund 50 Millionen Jahren - eine besonders erdbebenreiche Phase in dieser Weltregion - aus dem Erdinneren nach oben. Gesichert ist außerdem, dass Erosion über Jahrmillionen Erdschichten abtrug und so das erkaltete Gestein freilegte. Wind und Regen haben dem Fels die spektakuläre Form gegeben.

---

Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/58AlphAOmegA69/posts/3200813993337872 (archiviert: https://archive.vn/ygawI)

Ursprungs-Posting von «Casper Planet»: https://www.facebook.com/casperplanet/posts/1576101252434637 (archiviert: https://archive.vn/4yV8W)

Selbstbeschreibung von «Casper Planet»: https://www.facebook.com/pg/casperplanet/about/?ref=page_internal (archiviert: https://archive.vn/dDrli)

Artikel über Verschwörungstheorie in «The Atlantic»: https://www.theatlantic.com/science/archive/2016/09/flat-earth-truthers/499322/(archiviert: https://archive.vn/th5le)

Zeichnung zu Wurzelwachstum von Zuckermais: https://soilandhealth.org/wp-content/uploads/01aglibrary/010137veg.roots/010137ch2.html (archiviert: http://dpaq.de/7cejI)

Infos zur Entstehung des «Devils Tower»: https://www.nps.gov/deto/learn/nature/tower-formation.htm (archiviert: http://dpaq.de/VfkRL)

Faktencheck zum Thema bei «snopes.com»: https://www.snopes.com/fact-check/roots-devils-tower/?fbclid=IwAR1GeE6VcQIuF8w3H-Z-sSVNg00143tll3P7Zv9fX-Fs5PXPbtYJV_R9ZtI(archiviert: https://archive.vn/SJo0L)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com