Berge in Bosnien sind natürlichen Ursprungs und keine Pyramiden

28/07/2020, 03:05 PM (CEST)

Im Internet kursiert das Gerücht, Berge um die bosnische Stadt Visoko, in der Nähe von Sarajevo, seien keine Berge sondern Pyramiden. So heißt es zum Beispiel in einem Facebook-Post, die Pyramiden seien bis heute die größten und ältesten Stufenpyramiden, die der Menschheit bekannt sind.

BEWERTUNG: Tatsächlich sind die Berge unweit der Stadt pyramidenartig geformt. Dennoch sind sich Experten einig, dass die Form auf geologische Strukturen zurückzuführen ist.

FAKTEN: Unweit der bosnischen Stadt Visoko sind pyramidenartig geformte Berge. Entgegen der seit mehreren Jahren bestehenden Behauptung von Amateur-Archäologen, sind diese aber nicht von Menschen erschaffen worden.

Die Berge bestehen stattdessen aus dem Sedimentgestein Brekzie, erklärte der Kieler Archäologe und Professor für Urgeschichte Johannes Müller der Deutschen Presse-Agentur. Es seien die Reste eines Sees, der vor mehreren Millionen Jahren an der Stelle existierte. Durch geologische Prozesse sei das Gestein in die Höhe geschoben worden. «Weil das Gestein in Platten und eckig bricht, entstehen dann solche Berge, die symmetrisch wirken», sagte Müller. Die pyramidale Form sei etwas ganz natürliches.

«Auf diesem Grundgestein gibt es archäologische Reste wie etwa mittelalterliche Burgen oder Überbleibsel aus der vorchristlichen Eisenzeit», sagte Müller, der Anfang der 2000er Jahre im sogenannten Visoko-Becken ein Ausgrabungsprojekt zur jungsteinzeitlichen Besiedlung leitete. Mit Pyramidenbau hätten die archäologischen Reste allerdings nichts zu tun. Es seien die für die europäische Urgeschichte wichtigen jungsteinzeitlichen Siedlungen in der fruchtbaren Beckenlandschaft ausgegraben worden. Die archäologischen Reste auf den Bergen seien dagegen relativ normal für viele Gebirgsregionen.

2006 hatte der damalige Präsident des Archäologen-Verbandes Europas, Anthony Harding, nach einer Begutachtung der Berge in Bosnien gesagt, dass es sich nicht um von Menschen erschaffene Pyramiden handle. «Wir haben das Gebiet besucht und alles was wir sahen, waren vollständig natürliche geologische Strukturen.» Ein Gruppe internationaler Experten hatte zuvor mit der Erforschungen der Bergen um Visoko begonnen, die ihrer Meinung nach Pyramiden, älter als die in Ägypten sein sollten. Auch die UN-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) hatte sich mit den angeblichen Pyramiden beschäftigt.

Wie Archäologe Müller sagte, locken die pyramidenartigen Berge in Bosnien dennoch viele Besucherinnen und Besucher an und fördern den Tourismus.

---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/592482150814110/posts/3632222246840070 (archiviert: http://archive.ph/eimzE)

Google-Maps Ansicht der Berge: http://dpaq.de/UZqFo

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com