Bilder beweisen nicht, dass Stonehenge ein modernes Bauwerk ist

23/07/2020, 11:43 AM (CEST)

Der Steintempel von Stonehenge sei angeblich kein 4000 Jahre altes, sondern ein modernes Bauwerk. Als Beweis werden in einem Facebook-Post einige Schwarz-Weiß-Fotos gezeigt. Darauf: Männer in moderner Kleidung, die mit Lastwagen und Kränen an dem Monument arbeiten. Auf einem Bild ist das Betonfundament eines Steinkolosses zu sehen. Der User kommt zu dem Schluss: «Unser Geschichte ist eine komplette Lüge (Sic!)» (http://archive.vn/UMXR8).

BEWERTUNG: Untersuchungen archäologischer Funde belegen, dass der Tempel von Stonehenge um das Jahr 2500 vor Christus erbaut wurde. Das Monument wurde vor allem in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aufwändig erforscht, instandgesetzt und gesichert; die Fotos dokumentieren diese Arbeiten – nicht aber den Neubau von Stonehenge.

FAKTEN: Der Tempel von Stonehenge, ein kreisrunder Komplex aus etwa 30 teils verbundenen Steinkolossen, erhebt sich auf einer welligen Graslandschaft am Fluss Avon, 120 Kilometer westlich des heutigen Londons. Das Bauwerk gilt als Höhepunkt der sogenannten «Megalithkultur»: Mit gewaltigen, weithin sichtbaren Monumenten erheben sich Menschen erstmals über die Natur. (http://dpaq.de/vXexs)

Bis heute versuchen Forscher, die Bedeutung des Steintempels von Stonehenge zu ergründen. Er könnte als Friedhof gedient haben, hatte aber auch politische Wirkung: Stonehenge verband Völkerschaften, die über Jahre hierher kamen, um den Tempel zu errichten (http://archive.vn/2KXjz).

Eindeutiger ist die Antwort darauf, wann Stonehenge errichtet wurde: So vermochten Forscher um den Archäologen Mike Parker Pearson relativ exakt zu ermitteln, dass der Tempel zwischen 2620 bis 2480 vor Christus errichtet wurde. Diese Daten gewannen sie durch die Radiokohlenstoffdatierung von Geweihen und Schweineknochen, die nahe dem Tempel gefunden wurden. Die sogenannte C14-Methode ist gängig, um das Alter organischen Materials auszumachen (http://dpaq.de/jPKL9). 

Der damit knapp 4500 Jahre alte Tempel ist allerdings längst nicht mehr in seinem Originalzustand. Wie das Wissenschaftsmagazin «New Scientist» bereits im Jahr 2001 berichtete, wurde beinahe jeder der über 30 Steinblöcke des Monuments zwischen 1901 und 1964 entweder – aus Sicherheitsgründen - mit einem Betonfundament versehen, an eine andere Stelle versetzt oder neu ausgerichtet (http://archive.vn/h8N9b).

Die staatliche Organisation «English Heritage», die mit der Pflege der englischen Denkmäler betraut ist, sprach erst spät über diese erheblichen Eingriffe in die Tempelanlage – und stellte sich der Kritik. Archäologen monierten, dass vor allem die Restaurierungsarbeiten unter Oberst William Hawley, die zwischen 1919 bis 1926 vorgenommen wurden, ein «trauriges Kapitel in der langen Geschichte des Denkmals» seien. Allein 1920 seien sechs Steine versetzt und dabei viele historische Spuren für immer verwischt worden (http://dpaq.de/lsRbn; S. 18f.).

In dem wissenschaftlichen Aufsatz von «England Heritage» wird auch auf Umbauarbeiten Ende der 1950er Jahren verwiesen, bei denen drei weitere Steine neu platziert wurden. Ein Foto dokumentiert den damaligen Einsatz von Kränen, wie sie auch auf den Bildern im Facebook-Beitrag zu sehen sind (http://dpaq.de/lsRbn S. 23 f.) Die Facebook-Fotos entlarven damit keine Lüge: Sie belegen Restaurierungs- und Umbauarbeiten - nicht aber den Neubau des Monuments in moderner Zeit.   

---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/adrian.czajkowski.1/posts/3085042058247073 (archiviert: http://archive.vn/UMXR8)

Informationen zu Stonehenge:
https://www.english-heritage.org.uk/visit/places/stonehenge/history-and-stories/history/ (http://archive.vn/2eko1)

Aufsatz über Bedeutung von Stonehenge in «Nature»:
https://www.nature.com/articles/s41598-018-28969-8
(archiviert: http://archive.vn/2KXjz)

Aufsatz über das Alter von Stonehenge:
https://core.ac.uk/download/pdf/58273.pdf
(archiviert: http://dpaq.de/jPKL9)

Artikel über Umbauten in Stonehenge in «New Scientist»: https://www.newscientist.com/article/dn310-concrete-evidence/ (archiviert: http://archive.vn/h8N9b)

Aufsatz des «English Heritage» über Restaurationsarbeiten von Stonehenge - pdf zum Download: http://dpaq.de/lsRbn
(archiviert: http://dpaq.de/lsRbn)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com