«Mörder»-Satz stammt aus einem Online-Artikel, nicht von Justizministerin Lambrecht

17/07/2020, 03:28 PM (CEST)

Unter der Überschrift «Mehr Hass und Hetze geht eigentlich nicht» wird bei Twitter und Facebook ein angebliches Zitat von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) verbreitet: «Wer gegen die Regierung und die überzogenen Maßnahmen in der Coronakrise demonstriert, hat das Zeugs dazu, ein Mörder zu werden.» Als Quelle ist «dts» angegeben. (http://dpaq.de/YPwzd)

BEWERTUNG: Lambrecht hat vor Verschwörungserzählungen gewarnt, für das unterstellte Zitat gibt es hingegen keine Belege. Auch die Nachrichtenagentur dts hat den Satz nicht verbreitet. Er findet sich in einem Online-Artikel, wird dort jedoch nicht der SPD-Politikerin zugeschrieben.

FAKTEN: Eine Google-Suche nach dem angeblichen Zitat liefert nur ein Ergebnis (http://dpaq.de/6lTI4; Stand: 14. Juli 2020). In dem Artikel auf der Seite «Journalistenwatch» wird jedoch nicht behauptet, dass der Satz wörtlich von Christine Lambrecht stammt - vielmehr sei er «übersetzt und etwas verkürzt». (http://dpaq.de/a0PmY)

Auch der Satz «Mehr Hass und Hetze geht eigentlich nicht» findet sich in dem Artikel. Am Ende des Textes wird darauf hingewiesen, dass dieser Material der Nachrichtenagentur dts enthält.

Bei Twitter und Facebook wird hingegen als Quelle für das angebliche Zitat auf dts verwiesen. Auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur teilte deren Chefredakteur Michael Höfele mit, dass dts das Zitat nicht veröffentlicht habe.

In einer Meldung vom 15. Mai 2020 hatte dts die Justizministerin wie folgt zitiert: «"Das Leugnen und Verdrehen von Fakten kann in der Pandemie Leben gefährden", sagte Lambrecht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe).» (http://archive.vn/meg15)

In einem weiteren Interview warnte Lambrecht vor Verbreitern von Verschwörungserzählungen: «Wer jetzt gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert, sollte sich aber gut überlegen, in welche Gesellschaft er sich da begibt». (http://archive.vn/biU6Y)

Christine Lambrecht hatte im Mai bereits selbst auf Facebook erklärt, dass es sich bei dem Zitat um einen «Fake» handele, und angekündigt, dagegen strafrechtlich vorzugehen.(http://archive.vn/Q5Dkr)

---

Links:

Tweet: https://twitter.com/Volksdichter/status/1265911887990067201 (archiviert: http://dpaq.de/YPwzd)

Google-Suche nach dem Zitat: https://www.google.com/search?q=%22Wer+gegen+die+Regierung+und+die+%C3%BCberzogenen+Ma%C3%9Fnahmen+in+der+Coronakrise+demonstriert%2C+hat+das+Zeugs+dazu%2C+ein+M%C3%B6rder+zu+werden.%22&rlz=1C1GCEA_enDE900DE900&oq=%22Wer+gegen+die+Regierung+und+die+%C3%BCberzogenen+Ma%C3%9Fnahmen+in+der+Coronakrise+demonstriert%2C+hat+das+Zeugs+dazu%2C+ein+M%C3%B6rder+zu+werden.%22&aqs=chrome..69i57.37920j0j4&sourceid=chrome&ie=UTF-8 (archiviert: http://dpaq.de/6lTI4)

Artikel bei «Journalistenwatch»: https://www.journalistenwatch.com/2020/05/15/die-angst-corona/ (archiviert: http://dpaq.de/a0PmY)

Verwendete Meldung der dts Nachrichtenagentur: https://www.city-news.de/justizministerin-warnt-vor-verschwoerungstheorien-in-coronakrise/ (archiviert: http://archive.vn/meg15)

Interviews mit Lambrecht: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/lambrecht-das-leugnen-von-fakten-kann-in-der-pandemie-leben-gefaehrden-16771278.html (archiviert: http://dpaq.de/UJu1d)

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/zunehmende-polarisierung-politik-und-bka-warnen-vor-radikalisierung-der-corona-proteste/25818722.html?ticket=ST-3958746-IZmZoyLNeDapihPwI2cW-ap4 (archiviert: http://archive.vn/biU6Y)

Statement von Christine Lambrecht:

https://www.facebook.com/Christine.Lambrecht.188/photos/a.425809840864565/2777980632314129/?type=3&theater (archiviert: http://archive.vn/Q5Dkr)

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com