Zeichnungen auf Melania Trumps Kleid sind von Studenten

14/07/2020, 03:02 PM (CEST)

Ein Facebook-Beitrag behauptet, Melania Trump habe bei den Feiern zum US-Unabhängigkeitstag ein Kleid getragen, auf dem Zeichnungen von sexuell missbrauchten Kindern aufgedruckt waren. «Melania's Kleider haben eine Bedeutung», erklärt die Verfasserin dazu.

BEWERTUNG: Die Zeichnungen auf dem Kleid der Frau von US-Präsident Donald Trump stammen nicht von jugendlichen Missbrauchsopfern. Sie entstanden vielmehr aus einer Zusammenarbeit des Modehauses Alexander McQueen mit Studenten der Londoner Kunsthochschule Central Saint Martins.

FAKTEN: Das schwarz-weiße Kleid, dass Melania Trump am 3. Juli 2020 in Mount Rushmore im US-Staat South Dakota trug, wurde vom Modehaus des 2010 gestorbenen Designers Alexander McQueen entworfen. Auf dessen Webseite wird erläutert, dass die Zeichnungen tanzende Mädchen darstellen.

Das Kleid der First Lady entstand aus einer Zusammenarbeit von Alexander McQueen und Kunststudenten. Die Kunsthochschule Central Saint Martins MA hat das Projekt «Von der Zeichenklasse zum Laufsteg von Alexander McQueen» («From drawing class to Alexander McQueen catwalk») auf ihrer Internetseite dokumentiert. Fotos zeigen, wie Studenten gemeinsam die Tänzerinnen auf den Stoff aufbringen.

Das Magazin PAPER hat von der Herstellung des Kleides berichtet. Auch ein Reporter der Modezeitschrift Vogue hat einen Blick hinter die Kulissen der gemeinsamen Produktion geworfen. Er zitiert die Kreativdirektorin des Modehauses, Sarah Burton, mit den Worten: «Ich liebe die Vorstellung, dass Menschen die Zeit haben, miteinander Dinge zu schaffen, die Zeit, sich zu treffen und miteinander zu sprechen, die Zeit, sich mit der Welt zu verbinden.»

Die Behauptung des Facebook-Posts, «Auf dem Kleid sind Zeichnungen von Kindern abgedruckt, die sexuell missbraucht worden sind, und ihre Gefühle ausdrücken...» stimmt mit dieser Entstehungsgeschichte nicht überein. Zu diesem Ergebnis kamen auch schon die Faktenchecker von Politifact, die ähnlich lautende Behauptungen in englischer Sprache untersuchten.

---
Links:

Beitrag auf Facebook: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=3184825668260406&set=a.1300970966645895&type=1&theater (archiviert: http://dpaq.de/jzv7u)

Original-Foto: http://www.apimages.com/metadata/Index/Trump-Rushmore/1c99e62df5c74ddf81ca5ddbcc036cb7/10/0 (archiviert: http://archive.vn/tnxIP)

Projekt «Von der Zeichenklasse zum Laufsteg von Alexander McQueen»: https://www.arts.ac.uk/colleges/central-saint-martins/stories/alexander-mcqueen-catwalk# (archiviert: http://dpaq.de/i0NbA)

Angaben Modehaus Alexander McQueen zu dem Kleid (en cache): https://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:0pV9iZTcidcJ:https://www.alexandermcqueen.com/en-us/ready-to-wear/dancing-girls-asymmetric-midi-dress-620674QDAAN9034.html+&cd=1&hl=fr&ct=clnk&gl=be (archiviert: http://dpaq.de/R9ux8)

Artikel im Magazin PAPER: https://www.papermag.com/alexander-mcqueen-dancing-girls-dress-2645945769.html?rebelltitem=1#rebelltitem1 (archiviert: http://dpaq.de/PPGQn)

Modemagazin Vogue über das Kleid: https://www.vogue.co.uk/fashion/article/sarah-burton-alexander-mcqueen-ss20 (archiviert: http://dpaq.de/aIv0W)

Faktencheck von Politifact : https://www.politifact.com/factchecks/2020/jul/06/facebook-posts/no-first-ladys-dress-was-not-designed-drawings-sex/ (archiviert: http://dpaq.de/m3TNv)

---
Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com