FFP2-Masken wirken gegen Covid-19 – Gesundheitsprobleme unwahrscheinlich

03/02/2021, 04:57 PM (CET)

Seit dem 25. Jänner 2021 müssen in Österreich statt einem einfachen Mund-Nasen-Schutz (MNS) verpflichtend FFP2-Masken im Handel oder in öffentlichen Verkehrsmitteln getragen werden. Das ruft in den sozialen Medien viele Kritiker auf den Plan. Einige verbreiten falsche oder irreführende Informationen.

Derzeit wird etwa ein Facebook-Posting (hier archiviert) verbreitet, in dem behauptet wird, das Tragen von Mund- und Nasen-Bedeckungen habe auf das Infektionsgeschehen gar keinen Einfluss. FFP2-Masken machten zudem krank, heißt es. Masken-Hersteller und das Robert Koch-Institut (RKI) warnten «ausdrücklich vor Gesundheitsrisiken», heißt es im Posting.

BEWERTUNG: Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit von Masken in der Corona-Pandemie. Laut Robert Koch-Institut (RKI) können beim Gebrauch von FFP2-Masken gesundheitliche Probleme bei bestimmten Gruppen derzeit nicht ausgeschlossen werden, da es noch keine ausreichende Datengrundlage gibt. Einer im deutschen Ärzteblatt publizierten Studie zufolge sind Gesundheitsrisiken durch das längerfristige Tragen von FFP2-Masken aber eher unwahrscheinlich. Untersuchungen außerhalb des Gesundheitswesens gibt es zu dem Thema noch nicht.

FAKTEN: Die wohl bekannteste Untersuchung zur Wirksamkeit von Masken ist eine in der Fachzeitschrift «The Lancet» (Juni 2020) publizierte Metaanalyse, für die mehr als 200 Studien ausgewertet wurden - unter anderem zum Tragen von Masken. Sie kommt zu dem Schluss, dass die Verwendung von Gesichtsmasken generell zu einer starken Verringerung des Infektionsrisikos führt.

In einer kanadischen Studie des «National Bureau of Economic Research» (Oktober 2020) kommen die Forscherinnen und Forscher ebenfalls zu der Erkenntnis, dass das Tragen von Masken die Verbreitung des Coronavirus zumindest zeitweise verringern kann.

Auch einer japanischen Studie der «American Society for Microbiology» (September/Oktober 2020) zufolge haben Stoffmasken, OP-Masken sowie die sogenannten N95-Masken eine schützende Wirkung gegen die Übertragung infektiöser Tröpfchen bzw. Aerosole mit dem Erreger SARS-CoV-2.

N95-Masken sind in den USA zugelassen und in ihrer Schutzwirkung mit den hierzulande bekannten FFP2-Masken vergleichbar. Das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) attestiert FFP2-Masken, den Träger «vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen» aufgrund ihrer Filterleistung wirksam zu schützen.

Auch die Verfasser der aktuellsten Studie (Dezember 2020), die in der Fachzeitschrift «Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America» (PNAS) veröffentlicht wurde, halten das Tragen von Masken generell für empfehlenswert. Danach ist das Tragen von nicht-medizinischen Masken in der Öffentlichkeit dann am effektivsten, wenn die Bereitschaft dazu groß ist. Wo das Tragen von Masken verpflichtend oder weit verbreitet war, kam es demnach zu einer wesentlich geringeren Übertragung von Covid-19. 

So stieg die Zahl der Corona-Fälle in US-Bundesstaaten mit Maskenpflicht in der ersten Jahreshälfte 2020 wesentlich langsamer als in denen ohne. In der deutschen Stadt Jena wurde bereits sehr früh eine Maskenpflicht eingeführt, wodurch die Infektionszahlen anders als in den Nachbarstädten steil abfielen.

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden außerhalb des Gesundheitswesens bisher noch keine Untersuchungen zu gesundheitlichen Auswirkungen des Tragens von FFP2-Masken gemacht. Probleme dadurch seien bei eingeschränkter Lungenfunktion oder bei Älteren mangels Daten zwar derzeit nicht auszuschließen, so das RKI.

Vor Gesundheitsrisiken wird aber nicht ausdrücklich gewarnt, wie im Posting behauptet. Im Gegenteil: Das Tragen einer Maske wird als «wichtige Einzelmaßnahme» ausdrücklich empfohlen. Laien sollten allerdings über korrekte Handhabung und Risiken aufgeklärt werden.

Der Deutschen Atemwegsliga zufolge erhöhen FFP2-Masken den Atemwiderstand, was zu einem Anstieg des Kohlendioxid-Partialdrucks (pCO2) führen kann. Studien hätten aber gezeigt, dass diese Effekte für Gesunde oder auch Menschen mit Asthma oder der Lungenkrankheit COPD «im Allgemeinen nicht relevant» seien.

Eine Studie, die im deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde (August 2020), untersuchte den «Einfluss gängiger Gesichtsmasken auf physiologische Parameter und Belastungsempfinden unter arbeitstypischer körperlicher Anstrengung». Dabei kam heraus, dass der Einsatz gängiger Gesichtsmasken zu einer «messbaren, aber klinisch nicht relevanten Veränderung der Blutgase im Vergleich zur maskenfreien Belastung» führte.

Für Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen sei es daher sinnvoll, FFP2-Masken mit Vorsicht zu verwenden. Gesundheitsrisiken durch das längerfristige Tragen der Masken seien nicht auszuschließen, aber eher unwahrscheinlich, so die Schlussfolgerung.

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene sieht die FFP2-Maskenpflicht kritisch und empfiehlt stattdessen den Gebrauch von medizinischem Mund-Nasen-Schutz. Dieser schütze besser als die sogenannten Alltagsmasken, sei kostengünstiger als FFP2-Masken und könne auch länger getragen werden. In Krankenhäusern und Pflegeheimen habe es trotz der Verwendung von FFP2-Masken Corona-Infektionen gegeben.

Es komme also vielmehr darauf an, die Bevölkerung im Umgang mit Masken besser zu schulen, um beim Tragen zum Beispiel Leckagen zu vermeiden. Dass Masken grundsätzlich gegen eine Coronainfektion schützen können, stellt die Gesellschaft nicht in Frage.

Auch die Faktenchecker von «Correctiv» haben sich des Themas bereits angenommen.

---

Links:

Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA) über Studien zur Wirksamkeit von Masken: https://www.ipa-dguv.de/ipa/publik/ipa-aktuell/ipa_aktuell_02_2020/index.jsp (archiviert: http://dpaq.de/hRaPj)

Studie in «The Lancet» (Juni 2020): https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31142-9/fulltext (archiviert: https://archive.is/n1wSo#2%)

Studie im «National Bureau of Economic Research» (Oktober 2020): https://www.nber.org/system/files/working_papers/w27891/w27891.pdf (archiviert: http://dpaq.de/LZM3Y)

Studie im «American Society for Microbiology» (veröffentlicht im Oktober 2020): https://msphere.asm.org/content/msph/5/5/e00637-20.full.pdf (archiviert: http://dpaq.de/vcA1q)

Studie im „Annals of Internal Medicine» (November 2020): https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-6817 (archiviert: http://dpaq.de/n6frH)

dpa-Faktencheck zur dänischen Masken-Studie: https://dpa-factchecking.com/germany/201124-99-444543/

Studie im «Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America» (Dezember 2020): https://www.pnas.org/content/118/4/e2014564118 (archiviert: https://archive.is/OoRhZ#2%)

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP) über Schutzwirkung verschiedener Maskentypen: https://pneumologie.de/fileadmin/user_upload/COVID-19/2020-05-08_DGP_Masken.pdf (archiviert: http://dpaq.de/PEMsd)

Studie zu Auswirkung von Maskenpflicht in US-Bundesstaaten: https://www.healthaffairs.org/doi/10.1377/hlthaff.2020.00818 (archiviert: https://archive.vn/nH08U)

Studie zu Auswirkung des Tragens einer Maske in Jena: https://www.uni-mainz.de/presse/aktuell/11532_DEU_HTML.php (archiviert: http://dpaq.de/UcSfJ)

Position der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum Tragen von Masken: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019/advice-for-public/when-and-how-to-use-masks (archiviert: https://perma.cc/G7JU-4P9A)

Position des Robert Koch-Instituts (RKI) zum Tragen von Masken: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html (archiviert: https://perma.cc/L6WK-Y6ZY)

Deutsche Atemwegsliga zu FFP2-Masken: https://www.atemwegsliga.de/tl_files/eigene-dateien/informationsmaterial/16a-Maskenpflicht.pdf (archiviert: https://perma.cc/KG9K-K75G)

Studie im deutschen Ärzteblatt zu Masken (August 2020): https://www.aerzteblatt.de/archiv/215610 (archiviert: http://dpaq.de/667bb)

Studie zur Belastbarkeit von Gesunden beim Tragen einer Maske während körperlicher Anstrengung: https://link.springer.com/article/10.1007/s00392-020-01704-y (archiviert: http://dpaq.de/2A9vQ)

Gesundheitsministerium zu FFP2-Maskenpflicht: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen/FAQ--Mechanische-Schutzvorrichtung-(MNS).html (archiviert: https://perma.cc/54YJ-A9TE)

FFP2-Maskenpflicht in Deutschland: https://www.fr.de/politik/corona-ffp2-masken-pflicht-coronavirus-maskenpflicht-mundschutz-fragen-kn95-covid-19-90177268.html (archiviert: http://dpaq.de/mRKjC)

Empfehlung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) zu FFP2-Maskenpflicht: https://www.baua.de/DE/Themen/Arbeitsgestaltung-im-Betrieb/Coronavirus/pdf/Schutzmasken.pdf?__blob=publicationFile&v=14 (archiviert: https://archive.is/JyOyy)

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene über die FFP2-Maskenpflicht: https://www.krankenhaushygiene.de/informationen/presseinformationen/805 (archiviert: http://dpaq.de/atpkz)

Faktencheck von «correctiv»: https://correctiv.org/faktencheck/2021/01/22/das-rki-warnt-nicht-vor-ffp2-masken-kann-gesundheitliche-auswirkungen-bei-lungenkranken-und-alten-aber-nicht-ausschliessen/ (archiviert: http://dpaq.de/oAw6w)

Facebook-Posting: https://www.facebook.com/groups/392813741727411/permalink/460464594962325/ (archiviert: https://archive.is/EoMMS)

---

Kontakt zum Faktencheck-Team der dpa: factcheck-oesterreich@dpa.com